Ostereier schaukeln im Wind

Strauch mit Ostereiern

(c) v. Hacht

Bald ist es wieder so weit und überall werden Ostereier gesucht und es wird vorher dekoriert. Diesmal ist am 27. März und am 28. März Ostern, aber wir werden in den Kaufhäusern ja immer sehr früh darauf hingewiesen. Kaum ist Weihnachten vorbei, geht es schon los.

Ich habe mit meinen Enkelkindern Ostereier bemalt

Dabei bevorzuge ich die Technik der Lack-Eier. Mit Lackfarbe werden die Eier bemalt und zwar so, dass die Farben ineinander laufen. Das geht einfach, und macht viel Spaß. Durch die Lackfarbe werden die Eier schön stabil und können sogar einen leichten Sturz überstehen. Ich habe schon rechtzeitig angefangen Eier auszupusten, und man wundert sich, wenn man das konsequent macht, wenn Eier benötigt werden, zum Beispiel beim Kuchenbacken, wie viele man da zusammen bekommt.

Strauch mit Ostereiern

(c) v. Hacht

Keine Eier in der Fastenzeit

In den Geschäften sieht man gekochte, gefärbte Eier. Eigentlich ist das der richtige Brauch, denn früher durfte man in der Fastenzeit keine Eier essen, und die Leute haben die Eier dann hart gekocht, damit sie nicht verderben. Um sie von den ungekochten zu unterscheiden, haben sie sie bunt bemalt, oder gefärbt.
Heute schmücken die Leute vor ihren Häusern oftmals Büsche, oder Bäume mit bunten Plastikeiern, die dann weit leuchten und im Wind schaukeln.
Auch ein schöner Brauch!

Gertrud von Hacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.