Texte von der SeniorenVertretung

damals …

Anerkennungsurkunde

Anerkennung für Arbeitseinsatz Beim Durchsuchen alter Unterlagen fiel mir dieses Anerkennungsschreiben von Bürgermeister Wilhelm Kaisen in die Hand. Es wurde damals ausgegeben für unseren Arbeitseinsatz: Schutt entfernen und Steine klopfen in der Pfalzburger Strasse beim Spitzbunker und drei Wochen lang Schützengräben verfüllen in der Parkallee und im Bürgerpark. Mit Schaufeln auf der Schulter mussten wir unter amerikanischer Bewachung durch das von Amerikanern besetzte Schwachhausen-Parkviertel gehen. Ehrenamt Es war schon eine kuriose Sache: 1945 hatten wir als zwölfjährige Schüler diese Gräben…

Würdigung des Ehrenamts

Versammlung in der oberen Rathaushalle Bremen

„Willst du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben!“ So reimte einst Wilhelm Busch mit spitzer Feder. Dass dies nicht mehr in der heutigen Zeit und schon gar nicht für Bremen gelten kann wurde deutlich, als sich gestern abend, am 3. 12. auf Einladung von Sozial-Senatorin Anja Stahmann und Innen-Senator Ulrich Mäurer circa 180 seit vielen Jahren ehrenamtlich Tätige in der oberen Rathaushalle einfanden. 180 von vielen Tausend: circa 40% der Bremer*innen engagieren sich ehrenamtlich. Gesellschaftlicher Kitt „Sie…

Texte aus dem MitMachMagazin

damals …

handgeschriebener Brief

Ein Brief meines Vaters Am 11. Mai 1945, drei Tage nach dem der Krieg zu Ende war, schreibt mein Vater einen Brief. Er ist Kriegsgefangener und hat einen Bleistift und drei Seiten aus einem linierten Schreibheft zur Verfügung. Die Sütterlin-Schrift ist auf dem dünnen vergilbten Papier heute kaum mehr zu lesen. Mir gelingt es aber bis auf wenige Silben alles zu entziffern. Auf dem Acker eingebuddelt …“Ich bin gesund und mir geht es auch einigermaßen gut. Ich bin bei meinen…

Neulich … in der Vorweihnachtszeit

Puter im Backofen

Gut gemeint kommt nicht immer gut an Ein Weihnachtsessen für acht Personen Meine Freundin Marlene hat Familie: Drei halbwegs oder gerade erwachsene Kinder und  einen Ehemann. Also eine intakte Familie, wie sie nicht überall vorkommt. Nicht zu vergessen die Großeltern und die Freundin des Ältesten. Marlene  kocht Weihnachten für alle. Ihr Vater zeigt sich spendabel: „Die Pute kaufe ich in diesem Jahr“. Der Vater ist gekränkt Gesagt, getan. Stolz kommt er mit dem tief gefrorenen Vogel Anfang Dezember bei ihr…

Texte von den Computer-Tipps

Computer wird zum Kinderspiel Nr. 92: Video-Anrufe leicht gemacht!

digitale Welt, Hand mit Smartphone

Videoanrufe ermöglichen es, den anderen beim Telefonieren nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen. Was vor einiger Zeit noch wie eine Idee aus Science-Fiction-Film klang, ist heute Alltag. Da man mittlerweile fast überall eine gute Internetverbindung per WLAN hat oder unterwegs auf eine schnelle mobile Internetverbindung zurückreifen kann, hat sich die Videotelefonie stark ausgebreitet. Vor allem Dank der Smartphones und Tablets, denn jetzt sind Videoanrufe nicht mehr auf den Computer beschränkt, sondern können auch unterwegs durchgeführt werden. Seit Skype…

Computer wird zum Kinderspiel Nr. 91

Haben Sie Probleme mit der kleinen Tastatur auf Ihrem ANDROID-smartphone? Ärgern Sie sich über über Autokorrekturen oder Vorschläge, die meistens unzutreffend sind? Dann hilft vielleicht der folgende Beitrag weiter aus der LEVATO-Serie „Computer wird zum Kinderspiel“!     Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann nutzen Sie unser Angebot in Kooperation mit Levato: Wir schenken Ihnen für einen Monat gratis Zugang zum Mitgliederbereich von Levato. Hier finden Sie über 550 preisgekrönte Erklärfilme mit Hilfestellungen für Ihren persönlichen Computeralltag. All das ist…