Tag Archive for Literatur

Es gibt sie, die guten Vorbilder

Schw/weiß- Foto eines jungen mannes im Anzug

Arun Gandhi, schreibt in „Das Vermächtnis meines Großvaters Mahatma Gandhi“ über sein persönliches Vorbild. Ende Januar 2018 gedachten wir des 70.Todestages von Mahatma Gandhi. Vorher erschien 2017 die deutsche Ausgabe des oben genannten Buches seines Enkels Arun Gandhi im DuMont Buchverlag Köln. Da mich Gandhi mein ganzes Leben lang beschäftigt, habe ich mir dieses Buch…

Märchen, nicht nur für Kinder

Skulptur mit lesenden Stadtmusikanten

Da ich schon vor langer Zeit das Buch „Kinder brauchen Märchen“ von Bruno Bettelheim gelesen habe, kam es gerade richtig, dass eine Sonderausstellung im Pferdemuseum in Verden stattfindet. Sie hat den Titel: Tiermärchen und Märchentiere und läuft noch bis zum elften Februar2018. Ich habe mir die Ausstellung angesehen und viele Märchen wiedererkannt, die ich schon von…

Lesungen auf der Maritimen Woche

Bücherstapel

Wieder hat die Edition Falkenberg ein ansehnliches Lesungs-Programm zur Maritimen Woche auf die Beine gestellt. Vom 17. bis zum 21. September lesen Autorinnen und Autoren öffentlich und kostenlos für das interessierte Publikum. Hier die Lesungen im Überblick: Sonntag, 17.9. Hafenmuseum Speicher XI/Infocenter 15 Uhr Silke Zacharias Eine Walfangreise auf der Walter Rau 1938/39,  Eintritt frei!…

Eleonore Born, Jede Menge Dadaismus

Ausschnitt aus dem Buchcover mit Himmel und Baum

Strömender Regen, das letzte 600Seiten-Buch zu Ende gelesen, der Fernseher langweilt mich. Was gibt es Lohnenderes als sich in Eleonore Borns Gedichtband „ Heiter bis neblig “ zu vertiefen? Ich bleibe länger bei „Siebenmal sieben ergibt ganz feinen Sand“. Das fängt ja gut an. Ich bin jetzt am Meer, in meiner Lieblingslandschaft. Das Wortprogramm in…

Die Farben des Tages

Die Farben des Tages. Bunte Farbtöpfe

Liebe Freundin, Du fragst mich in Deinem letzten Brief, wie es mir geht. Ich beschreibe es mit den Farben des Tages. Der neue Tag drängt sich schleichend in mein Leben. Heute Morgen fehlen mir die rosaroten Brillengläser. Ich stehe viel zu lange vor dem Spiegel, er zeigt mir gnadenlos sein Spiegelbild. Graue Haare bedecken mein Haupt, braune…

Das Mittwoch-Rätsel – Ausgabe 2

Ottjen Alldag Georg-Droste-Gedenkstätte. Ausschnitt

Unser Ratespiel durch die Bremer Geschichte geht weiter – Besuch im Schnoor. Können Figuren und Gebäude reden? Natürlich nicht. Aber in unserer Phantasie können sie es! Thea, seit vielen Jahren Stadtführerin, macht es uns vor. Sie interviewt Bremer Sehenswürdigkeiten, und Sie können raten, wenn sie getroffen hat. In dieser Folge ist sie im Schnoor unterwegs.…

Schachtelsätze – aber nicht von mir!

Buch, Schriftstück und Brille

Heute, 25. Februar, ist der „Tag der Schachtelsätze“. Noch nie davon gehört? Ich bis heute auch nicht, doch Google hat mich schlau gemacht. Und das ist dabei herausgekommen: „Der Tag der Schachtelsätze“ gehört meiner Ansicht nach zu den kuriosen Gedenktagen, die sich Leute einfach ausgedacht haben. Diese ungewöhnlichen Gedenktage sind daher auch nicht sehr bekannt. So…

Mit Martin Luther durch das Jahr 2017

Buch mit Lesebrille

In diesem Jahr erinnern wir daran, dass vor 500 Jahren die Reformation begann. Martin Luther verschickte im Oktober 1517 an die zuständigen Bischöfe seine 95 Thesen zur Ablassfrage und setzte damit eine öffentliche Auseinandersetzung in Gang, die schließlich zur Spaltung der Kirche führte. Doch ich verbinde noch mehr mit seinem Namen: Martin Luther hat sich…

Buchempfehlung: Der Osterdeich

Sommerzsene am Osterdeich

Fragt man Bremer nach dem Osterdeich und was denn dort sehenswert ist, dann kommt sicherlich die Antwort: das Weser Stadion, und die Breminale. Und im Sommer auf der Wiese mit Weserblick die Sonne genießen, im Winter bei Schnee das Rodeln. Alles richtig. Wer aber ein wenig mehr über diese Straße an der Weser erfahren möchte,…

Tibertanz – Eine italienische Reise nach Goethes Worten

Tibertanz Frau sitzt neben Männerstandbild

Wenn Sie Italien lieben und vielleicht noch Goethes „Italienische Reise“ gelesen haben, dann ist der „Tibertanz“ das richtige Buch für Sie. Denn seine Verfasserin Eleonore Born ist 222 Jahre später Goethes Reiseroute gefolgt. Hin und wieder hat sie sogar noch Spuren ihres Reise-Vorbildes gefunden. Immer wieder vergleicht sie mittels ihrer schönen Sprache ihre Erlebnisse mit…