Zwischen Pest und Cholera

Nun kann ich ihnen natürlich ein Plädoyer halten, wie wichtig es ist, zur Wahl zu gehen. Aber das weiß ja wohl ein jeder. In anderen Ländern hauen sie sich für das Wahlrecht die Köpfe ein, da sollte es für jeden Bundesbürger ein Bedürfnis sein, zur Wahl zu gehen. Leider sehen wir an den Wahlbeteiligungen, dass manchen nicht zu helfen ist.

Es kommen aber im Alltag oft Situationen auf uns zu, da haben wir einfach keine Wahl, oder wir müssen uns entscheiden zwischen Pest und Cholera. Dann gibt es wieder Momente, in denen wir uns freuen wenn wir merken, dass wir genau die richtige Entscheidung getroffen haben. Stehen wir in der Schlange an der Kasse und an der anderen Kasse sind sie viel schneller durch, war unsere Entscheidung falsch. Das sollte uns aber nicht aus der Fassung bringen.

Haben wir doch noch im letzten Moment zum Schirm gegriffen, als wir aus dem Hause sind, freuen wir uns, wenn der Schauer kommt. So gibt es unendlich viele Beispiele die uns lehren, Gelassenheit zu üben.

Der Baum auf dem Foto hatte keine Wahl!

Gertrud von Hacht

Abstürzender Baum an einer Steilküste

(c) v. Hacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.