Das Leben in Zeiten von Covid-19 (23): Der Frühling kennt kein Corona Virus

(c)NABU Gaby Schröder

Es gibt ihn, wie jedes Jahr

“Hört mal, wer da singt!” Am frühen Morgen zwitschern die heimischen Singvögel jetzt um die Wette. Wer nicht nach draußen kann, braucht nur das Fenster zu öffnen. Der Frühling lässt uns auf andere Gedanken kommen, abseits vom Virus, wenn wir uns darauf einlassen wollen. Ich will, Sie auch?

Wenn der weiße Flieder wieder blüht

Der Film mit Romy Schneider… Darüber möchte ich jedoch nicht schreiben, aber über Folgendes: Ich erinnere mich jedes Jahr im “Wonnemonat” daran: Es war Anfang Mai und wie immer blühte zu meinem Geburtstag der Flieder. Schaue ich jetzt aus unserem Fenster, fällt mein Blick auf einen weißen Fliederbaum, wie er damals in unserem  Garten hinter’m Haus stand. Neben dem großen Fliederbusch stand ein kleines Gartenhaus mit einer Bank davor auf einer Rasenfläche. Meine beste Freundin Hannelore und ich feierten Geburtstag und hörten Musik aus einem kleinen Kofferradio, welches auf der Bank stand. Genauer gesagt, wollte sie mir zeigen, wie man zu der Musik tanzt. Ein einziges Foto davon ist mir geblieben. Ich sehe es vor mir.

(c)forties-fifties-sixties-love.tumblr.com

Der Rock’n’Roll

Es ging um die Musikrichtung mit den typischen Bewegungen, Akrobatiksprüngen und Hebefiguren. Meine Eltern brachten für diesen “Tanzstil” überhaupt kein Verständnis auf. Das habe nicht im Geringsten was mit Tanz zu tun, meinten sie. Aber ich fand ihn schon toll, wenn man den Tanz beherrscht. Jedoch konnte ich leider nicht mithalten, stellte mich ungeschickt an, wie grundsächlich beim Tanzen. Das ist auch heute noch so. Können sie sich noch an den Rock’n’Roll und seine Sänger von früher erinnern? Elvis Presley, Chuck Berry, Bill Haley? Lang ist’s her…aber den Tanz gibt es immer noch. Denn wie ich gelesen habe, ist er heute ein Wettkampfsport! Er gilt als einer der anstrengendsten Tänze. Für den Kraft- und Ausdauerübungen notwendig sind, ja die Voraussetzung.

Der Petticoat

Unsere Kleider hatten den absoluten Chic. Sie standen von der Taille weit ab durch den Petticoat darunter, den kurzen bauschig weiten Unterrock aus Perlon oder Nylon. Aber wer weiss denn noch was vom Petticoat? Das sind (nur) wir, oder die “Tanzmariechen” von heute, nicht die Mehrheit der jungen Leute. Ist ja nicht schlimm, obwohl ich mich schon frage, warum er nicht wiederentdeckt wurde für die Junge Mode, wo sich in der Mode doch alles wiederholt? Übrigens war der Petticoat für die Bewegungsabläufe des Rock’n’Roll gut geeignet, finde ich. Vom Outfit der Mädchen bzw. Damen damals noch ein paar Worte zur äußeren Erscheinung der Herren, wie Sie sich auch bestimmt erinnern werden.

Pomade im Haar

“Pomade” – ein geruchsintensives Fett für die Haarpflege der Herren damals. Diente dem Formen, Festigen und Pflegen der Haare, war ein Zeichen der vollkommenen Eleganz und des Gepflegtseins. Große Stars aus Musik, Film und Sport verwendeten Pomade (mein Vater und mein Opa – nicht berühmt –  übrigens auch). Aber, weit gefehlt, nicht nur früher, auch Karl-Theodor zu Guttenberg, allen bekannt, liebt offensichtlich diesen Klassiker. Ich weiß nicht, was Sie davon halten, aber ich mag keine Pomade im Haar, weder …noch…

Erinnerungen sind wichtig

Sich an freudige Zeiten oder Ereignisse zu erinnern, steigert die Lebensfreude. Das ist wissenschaftlich erwiesen, habe ich gehört. Gerade heute mit den alltäglichen Einschränkungen wegen Covid 19 kann damit das Hier und Jetzt kompensiert werden. Also wollen wir in unserer “Schatzkiste im Kopf” nach schönen Erlebnissen aus der Vergangenheit kramen. Sie werden staunen, was alles hoch kommt, als wäre es gestern. Wie sah noch einmal ihr schwingendes Kleid aus, was Sie zu ihrer ersten Tanzstunde trugen? Meines war gelb mit Blumen…

Viel Spass beim Erinnern und schreiben Sie uns, wenn Sie mögen. Die besten Wünsche und geben sie auf sich Acht!

Ihre Monika Sattelberg

  1 comment for “Das Leben in Zeiten von Covid-19 (23): Der Frühling kennt kein Corona Virus

  1. Lina Schmidt sagt:

    Oma rockt!!

    Rock`n Roll Baby, meine Oma rockt die ganze Naaacht!

    Schön geschrieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.