Neulich… am Flughafen

Klappmesser

(c)Irene Barowski

Rudis kostbares Taschenmesser

Wo bleibt Rudi?

Zu sechst sind  wir unterwegs zum Yoga-Urlaub auf Mallorca. Wir sind am Einchecken. Fröhliches Geplauder hin und her. Irmi muss ihre Wanderschuhe ausziehen. Utes üppiger Haarschopf wird genau untersucht. Ich werde von oben bis unten abgetastet. Hinter mir steht Rudi. Irgendwas ist mit ihm. Wir sind schon auf der anderen Seite der Sperre, legen unsere Gürtel wieder um die Taille, ziehen die Anoraks wieder an. Rudi kommt nicht. Zwischen ihm und uns ein Gewimmel von Leuten. Wir können gerade noch erkennen, dass er wieder zurückgeht. Wir warten und warten und gehen schon mal bis zum Gate und warten weiter auf Rudi. Kurz vorm Aufruf unseres Fluges kommt er angehetzt.

Was war los?

Wir schauen ihn alle fragend an. „Ja, ich hatte noch mein kostbares Taschenmesser in der Hosentasche. Daran habe ich überhaupt nicht gedacht. Sie wollten es mir entweder konfiszieren oder ich sollte es an der Sammelstelle abgeben.“ Und was hat er gemacht? Wir schauen ihn fragend an. „Ich bin wieder rausgegangen und habe mein Messer in dem Rasen gleich neben dem Imbiss am Baum verbuddelt.“ Was soll das denn? Wir schauen ihn skeptisch an. Das ist bestimmt keine gute Idee. Er sieht sein Messer nie wieder.

Klappmesser

(c)Irene Barowski

Ende gut – alles gut

Wir haben eine wunderbare Zeit. Yoga tut uns allen gut. Auch die Wanderungen in der herrlich blühenden Landschaft beleben uns. Immer wieder muss Rudi sich anhören, dass er wohl sein Taschenmesser nie wiedersieht. Als wir wieder in Bremen gelandet sind, Rudi seinen Koffer hat, ist er der Erste der aus der Sperre rausgeht. Er läuft sofort zu dem Rasenstück, schaut etwas hin und her, bückt sich, zieht an einem kleinen weißen Plastikzipfel, der aus der Erde herausschaut. Ja, wir glauben es kaum: Er fördert sein geliebtes kostbares Keramikmesser mit Edelholzgriff wieder zutage. Es ist wirklich ein wunderschönes Teil.

Elfie Siegel

  1 comment for “Neulich… am Flughafen

  1. Bärbel sagt:

    Kompliment an Rudi für diese Superidee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.