Zeitumstellung

Dörfliche Bahnstation schwarz/weiß

(c) frauenseiten, A. Eilers

Zur Erinnerung, heute nacht ist es wieder so weit…

Vielleicht haben wir ja Glück und es ist das letzte Mal, wer weiß???!!!!

In der Nacht vom 27. Oktober 2018 auf den 28. Oktober 2018 stellen wir wieder die Uhren um.

Wir kommen von der Sommerzeit zurück auf die Winterzeit, oder Normalzeit. Die Uhren werden eine Stunde zurück gestellt. Das ist ein lästiges Unterfangen und nach ein paar Tagen gibt es oft die erste Verwirrung, wenn man eine Uhr vergessen hat, z. B. die im Auto.

Geschichte

Erstmals wurde die Zeitumstellung 1916 eingeführt. Danach gab es immer wieder Jahre mit und ohne Sommerzeit und 1980 trat die neu beschlossene Sommerzeit in Kraft, die 1996 mit der Europäischen Union vereinheitlicht  und dadurch um einen Monat verlängert wurde. So beginnt sie nun am letzten Sonntag im März und endet am letzten Sonntag im Oktober. Von der Sommerzeit versprach man sich, eine bessere Ausnutzung des Taglichtes zu erreichen und damit Energie zu sparen. Untersuchungen ergaben, dass dieses nicht erreicht wurde.

Menschen und Tier

Der natürliche Rhythmus unserer inneren Uhr läuft erstmal aus dem Ruder. Die Menschen empfinden dieses unterschiedlich stark. Manche brauchen Tage um sich umzustellen und haben einen regelrechten Jetlag. Den Tieren geht es genauso. Kühe brauchen ein bis zwei Wochen um sich an die neuen Melkzeiten zu gewöhnen. Ein Vorteil der Sommerzeit ist, dass wir mehr Zeit für sportliche Aktivitäten am Abend bei Helligkeit haben.

Faustregel

Manche Leute können sich schlecht merken, wann die Uhr nun vor und wann zurück gedreht wird. Dafür gibt es die Straßenkaffee- Faustregel: Im Frühjahr werden die Stühle vor die Tür gestellt und im Herbst werden sie wieder zurück aufs Lager gebracht.

Normalzeit

Die Sommerzeit wird uns per Gesetz verordnet und jeder muss  mit der Zeitumstellung leben und versuchen das Beste draus zu machen. Nun gab es schon einen europaweiten Aufruf für oder gegen die Zeitumstellung zu stimmen. Die größte Beteiligung kam aus Deutschland, aber die Beteiligung war recht mager. Mal sehen was draus wird. Bleiben wir bei unserer Normalzeit, bleiben wir bei einer einheitlichen Sommerzeit, oder ändert sich gar nichts?!

Gertrud von Hacht

  4 comments for “Zeitumstellung

  1. Dirk Mittermeier
    27. Oktober 2018 at 9:52 am

    Danke für den Hinweis! Das vertrackte an der Zeitumstellung ist, dass es in einem Haushalt einerseits Zeitanzeiger gibt, die sich von selbst umstellen. Andere hingegen bedürfen der manuellen Umstellung. Da stellt sich oft die Frage, wie geht das noch mal, wo habe ich nur die Bedienungsanleitung. Vergisst man zum Beispiel die Umstellung beim Aufnahmegerät für Fernsehsendungen, so beginnt die Aufnahme zu spät, und man hat die Wunschsendung, die man gerne konserviert hätte, nur teilweise zur Verfügung. Alle, die sich bei der Zeitumstellung im Ausland befinden, müssen wissen, ob das jeweilige Urlaubsland die Zeitumstellung mitmacht oder nicht. Was bei der jetzigen Umstellung nicht so schlimm ist, weil man ja alle Termine, zum Beispiel die gebuchte Flugzeit vorzeitig erreicht. Schlimmer wäre es im Frühjahr – wenn es dann noch gemacht wird…

  2. Freiwillige
    27. Oktober 2018 at 7:47 pm

    Im Zeitalter von Whats App bekommen wir nun laufend Videos von Leuten die ihre Uhren umgestellt haben :die Küchenuhr ins Wohnzimmer, die Wohnzimmeruhr ins Bad usw! Ha, ha, ha!!!! Meine kleinen Enkel freut das!
    Viel Spaß bei der Umstellung
    Ingrid

  3. Ellen
    29. Oktober 2018 at 10:23 am

    Die Faustregel mit den Stühlen funktioniert bei mir nicht. Im Frühjahr können die Stühle ja auch zurück auf die Terrasse gestellt werden….Zur Sicherheit höre ich lieber Radio. Da erfahre ich, was das Stündlein geschlagen hat…

  4. Bettina
    2. November 2018 at 11:33 am

    Dieses Mal, endlich, wollte ich den Stundenwechsel live in meinem Schlafzimmer miterleben. Die Hauptperson dabei, mein Wecker, wurde gestellt. Er sollte mich rechtzeitig aus den Träumen holen, damit ich das
    Ein-Mal-Kreisen der Zeiger auch genau verfolgen könnte. Gleichzeitig lief das Radio, um den besonderen
    Augenblick nicht zu verpassen.Aber von wegen: Es passierte gar nichts an meiner Uhr, nur das übliche, kaum sichtbare Verstreichen der nächsten Minute! Wie auch – starrte ich doch gebannt auf eine ganz normale analoge Uhr – den geplanten Austausch mit einem Funkwetter hatte ich ja immer noch nicht vorgenommen. Steht jetzt auf meiner to-do-Liste bis 27.April 2019!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.