Musikalische Matinee mit Sonntagsbrunch im Café K

Eine Veranstaltung mit dem Bremer Klezmer-Trio Sol sayn gelebt und einer Führung durch die aktuelle Fotoausstellung „Alte Neustadt. Menschen, Räume, Architektur“.

Das Rotes Kreuz Krankenhaus lädt am Sonntag, den 18. März 2018, ein ins Café K.

Logo mit rotem K

(c) rkk

Im Rahmen der Ausstellung „Alte Neustadt. Menschen, Räume, Architektur“ mit Werken von Bremer Architekturstudierenden und Fotografen veranstaltet das Krankenhaus eine musikalische Matinee mit großem Brunch sowie eine Führung durch die Ausstellung. Das Bremer Trio Sol sayn gelebt verbreitet dabei mit schwungvoller Klezmermusik pure Lebensfreude. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt: Ein kalt-warmes Brunchbüfett bietet herzhafte und süße Speisen für 13,50 Euro pro Person.
Die Plätze sind begrenzt, daher wird um Anmeldung bis zum 13. März gebeten an meiler.m@roteskreuzkrankenhaus.de oder unter Tel. 0421 / 55 99 – 371.

Die Musik: Sol sayn gelebt

Sol sayn gelebt, drei Musiker

(c) Finn Sasse

Klezmer ist und war die Musik für die Feierlichkeiten des Lebens und spannt den musikalischen Bogen von der vitalen Aufforderung zum Tanz bis zur melancholischen Trauermelodie. Die Bremer Formation Sol sayn gelebt hat sich voller Leidenschaft der Klezmermusik verschrieben. Regelmäßig treten Martin Kratzsch, Klarinette und Bassklarinette, Susanne Sass, Akkordeon und Percussion sowie Ralf Stahn am Kontrabass mit traditioneller Klezmermusik und eigenen Kompositionen vor das Publikum.

Die Ausstellung: Alte Neustadt. Menschen, Räume, Architektur

Straßenkreuzung mit Schienen

(c)Projektgruppe Architekturfotografie Alte Neustadt

Die erste reine Foto-Ausstellung im Café K präsentiert neue Sichtweisen und überraschende Blickwinkel auf ein altes Quartier. Architekturstudierende der Hochschule Bremen und der Hochschule für Künste sowie professionelle Fotografen zeigen dabei facettenreiche Details, Farben und Formen des öffentlichen Raums. Unter den Begrifflichkeiten Struktur, Textur und Interaktion halten die gezeigten Werke visuelle Momentaufnahmen fest: Wo und wie bewegen sich die Bewohner durch ihr Umfeld? Aus welchen Materialien setzt sich ein Straßenzug zusammen? Was sind die typischen oder markanten Bauwerke vor Ort?
Entstanden sind die Aufnahmen der Studierenden im Rahmen eines Projektes von Prof. Dr. Eberhard Syring, Professor für Architekturtheorie und Baugeschichte an der School of Architecture der Hochschule Bremen. Kurator der Ausstellung ist der Fotograf und Dozent des Projektes Nikolai Wolff der nach dem Brunch gegen 13.30 Uhr durch die Ausstellung führt.

Musikalisch-kulinarische Matinee
mit Sol sayn gelebt – Klezmermusik aus Bremen
am 18. März 2018 um 11.30 Uhr
Café K im Rotes Kreuz Krankenhaus, St.-Pauli-Deich 24, 28199 Bremen

Aufgrund des begrenzten Platzangebotes wird um Anmeldung gebeten bis zum 13. März an meiler.m@roteskreuzkrankenhaus.de oder unter Tel. 0421 / 55 99 – 371.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.