Die Burka

Zurzeit ist sie in aller Munde, wie hat sie das geschafft? Was steckt hinter der Diskussion über die Burka? Wer hat Angst?

Frau mit Burka im Sandsturm

By AfghanistanMatters [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Ich fange an, darüber nachzudenken. Vielleicht geht es nach und nach noch mehreren Menschen so. Es schwappt ja inzwischen längst alles her- und hinüber. Nie bekam man so viel mit, auch eben erlebbar.

Ich muss sagen, begegnet ist mir die Burka noch nicht.

Aber es fängt in mir an nachzugrübeln: Wer könnte denn durch sie verlieren? Da fallen mir eine Menge Interessen gruppen ein: Modebranche, Kosmetikindustrie, Schönheitschirurgen, Fettabsauger … ach, man kann es noch lange fortsetzen. Wie schön und hautgeschont würde man unter ihr bleiben? Hautkrebs hätte keine Chance. Feinstaub käme an einen nicht heran. Handystrahlen könnten durch entsprechende Präparierung des Stoffes abgehalten werden. Auch bliebe man interessant, denn wie man aussieht, ist verschleiert. Man würde sich nicht der Welt zumuten, die Welt sich selber auch eben nur gefiltert durch Verschleierung.

Wie, wenn irgendwann die Burka Schutzkleidung würde? Bei allem, was so durch die Luft schwirrt gar nicht so abwegig. Wespenstiche hätten keine Chance. Diese zweite Haut legt eben nicht gleich alles offen. Trotzdem ist man und das wirklich, nur eben nicht so leicht einzuordnen. Überwachungskameras brächten nichts. Schönheitswettbewerbe stürben aus. Model-Bewerbungen hätten ausgedient. Dieses ganze Konkurrenzgehabe unter uns Weiblichen wäre Vergangenheit.

Der Einen Lust, der Anderen Frust

Zwei Frauen in blauen Burkas

By Steve Evans from India and USA (Flickr) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Eine integrierte Burka könnte ja weiß und leicht sein, aus biologischen Rohstoffen hergestellt, aufzuschichten oder im Sommer auch etwas abzuschichten, will meinen, hüllenmäßig. Unter einem Stoffkläppchen verborgen könnten Amtspersonen jederzeit das Passfoto von einem einsehen, natürlich sicherheitstechnisch geschützt, nicht mal eben aufzureißen. Aber wie kämen nun die Männer an die richtige Frau? Das bleibt mir noch verschlüsselt. Vielleicht mit Infrarotstrahlern ausgerüstet, so ähnlich überprüfbar: Stimmt auch die Chemie?

Welch ein Gesprächsstoff! Hoffentlich geht diese Debatte nicht nach hinten los und wir enthüllungsfreudigen Frauen bekommen Lust auf Verhüllen. Ich muss bei dem Gedanken lächeln, wie viele da Existenzängste bekämen, ganze Industriezweige.

Schnecken und Schildkröten tragen von jeher ihre feste Burka, geht doch. Die wäre mir natürlich zu steif. Sport in der Burka geht auch nicht so recht. Aber da brauchte auch nicht mehr gedopt zu werden. Einfach Gehen ist auch Sport, nur verdient da keiner dran.

Keine Burka für meine Meinung

Bitte, alles hier Angeführte nicht so ernst nehmen und doch regt dieses zurzeit gängige Thema echt an, sich gedanklich einmal so recht auszutoben. Das allerdings muss weiter erlaubt sein. Es ist viel gefährlicher, wenn meine Meinung oder meine Überlegungen, geäußert, zwangsverschleiert werden und ich quasi einen Maulkorb bekomme. Dann Freiheit ade!!!

Die Welt wächst zusammen, auch ein Mitbringsel der Globalisierung. Wer in meiner Jugend kannte überhaupt das Wort Burka? Es mischt sich, es quirlt, es ist nichts aufzuhalten. Mal sehen, wie es sich wieder etwas sortiert.

Elisabeth Kriechel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.