Zu Weihnachten etwas Schickes fürs Büro

Teelichter

(c) Robers, frauenseiten

Auch in diesem Jahr stellt die Nähwerkstatt der Tagesstätte West vom 24. November bis zum 26. November ihre Jahresproduktion origineller Patchworkarbeiten im Foyer des Kontorhauses am Markt zum Verkauf aus. An der geschmackvollen Kollektion haben die Werkstattfrauen ein Jahr lang gearbeitet.

In diesem Jahr gibt es wieder etwas Besonderes aus der Nähwerkstatt der Tagesstätte West: „Wir haben das Thema Büro und neue Medien aufgegriffen, ganz im Zeichen der Zeit“, berichtet Iris Reichel, die früher als Modedesignerin tätig war und heute 13 Frauen in der Nähwerkstatt anleitet. Sie breitet die neue Patchwork-Kollektion aus: wattierte Tablethüllen in trendigen Farben, die sich mit einem Gummiband verschließen lassen, dazu passende Handy- und Kalenderhüllen, Brillenetuis oder sogar kleine Büroklammer-Körbe. Bei Bedarf kann man sich farblich abgestimmt ausstatten.

Über 500 Einzelteile

Weihnachten etwas Schickes fürs Büro Vier frauen mit Patchworkprodukten

(c) Bremer Werkgemeinschaft

„Die Tablethüllen gehen bestimmt weg wie warme Semmeln“, prophezeit Carola A., eine der Werkstattfrauen. Sie streicht über den robusten Stoff der Taschen und erzählt, dass sie festes Vlies zur Stabilisierung eingearbeitet hätten. Sowohl die Tablet- als auch die Handygrößen haben die Frauen getestet. „Alle gängigen Größen passen hinein“, versichert Bettina Warnken, die als Ergotherapeutin und gelernte Schneiderin ebenfalls in der Nähwerkstatt anleitet.

Zur diesjährigen Verkaufsausstellung im Kontorhaus am Markt in der Langenstraße 2-4 wird die Nähwerkstatt wieder über 500 Einzelteile mitbringen. Liebhaberinnen und Liebhaber von Patchworkarbeiten können die sorgsam erarbeiteten Unikate dort erwerben. Die aufwändigen Arbeiten werden das ganze Jahr über von Frauen mit psychischen Erkrankungen angefertigt, die das Angebot der Bremer Werkgemeinschaft GmbH im Stadtteil Walle nutzen. Sie erhalten hier eine individuell passende Beschäftigung, denn je nach Tagesform können sie sich einfachen oder komplizierten Aufgaben widmen. Für Yvonne M. ist es eine große Freude zu sehen, was sie selbst hergestellt hat. „Es ist abwechslungsreich und man kann die Stoffe selbst zusammenstellen“, sagt sie. Sie widmet sich gern den kniffligen, kleinteiligen Patchworkarbeiten, die zu Weihnachten Hochsaison haben.

Hochwertige und langlebige Produkte

Erleuchteter Wallstern

Quelle: bremen.online/ Katharina Bünn)

Im Programm der Nähwerkstatt sind wieder Türstopper im Hund-bzw. Katzenoutfit sowie die hippen Beutelrucksäcke, die bei Jugendlichen sehr begehrt sind. Auch die roten Wichtel und kleinen Engelchen werden dabei sein. Hinzu kommt das Standardsortiment: Sets, Topflappen, Läufer, Kissenbezüge und Decken. Wie immer können sich die Käuferinnen und Käufer auf die Qualität der Patchworkarbeiten verlassen. „Unsere Produkte sind hochwertig verarbeitet, langlebig und trotzdem preisgünstig“, so Bettina Warnken.

Es lohnt sich also wieder, im Kontorhaus vorbeizuschauen. Falls es ein anderes Thema als „Büro und neue Medien“ sein soll: Ostern steht auch bald vor der Tür! Dafür halten die Werkstattfrauen eine farblich abgestimmte Kollektion aus Eierwärmern, Topflappen, Sets und Brötchenkörben bereit.

Zusatzinformation zum Café Klatsch

Die Tagesstätte West, das „Café Klatsch“, ist Teil der regionalen Versorgung von Menschen mit einer psychischen Erkrankung im Stadtteil. Träger ist das gemeinnützige Unternehmen Bremer Werkgemeinschaft GmbH (BWG). In der Tagesstätte arbeiten pädagogische Fachkräfte, die die Betroffenen in allen Lebensfragen beraten. Das Café ist für die Besucherinnen und Besucher eine feste Anlaufstelle. Hier erhalten sie Rat und Hilfe, um den Tag zu strukturieren und aktiv zu gestalten. Sie können hier zum Selbstkostenpreis essen und trinken. Neben diesem offenen Bereich hält die Tagesstätte verschiedene Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten bereit, unter anderem in der Cafébewirtschaftung, Bücher- und Nähwerkstatt. Das Café Klatsch ist montags bis mittwochs sowie freitags von 9.00 bis 17 Uhr geöffnet, am Donnerstag von 9.00 bis 19.00 Uhr und am Samstag von 10.00 bis 16 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.