Unterwegs mit dem „mobilen Einkaufswagen“ der Malteser

Ein berichtenswertes neues Serviceangebot für Menschen mit mobilen Einschränkungen und mit Wunsch nach Gesellschaft beim Einkaufen: Der „mobile Einkaufswagen“ des Malteser Hilfsdienstes fährt seit Mitte November mit Seniorinnen und Senioren zum Einkaufen in den Supermarkt. Am ersten Februar 2018 durfte ich eine Fahrt begleiten.

Die Teilnehmerinnen kennen sich schon

mobiler Einkaufswagen, Frauen mit Einkaufswagen

(c) Mittermeier

Die Tour startete um kurz nach neun Uhr in der Zentrale der Malteser in der Winkelstrasse. Der ehrenamtlich tätige Fahrer Heinzjürgen und ich mussten zunächst die in der Nacht zugefrorenen Scheiben des Kleinbusses enteisen, dann ging es los. Malteser-Mitarbeiterin Gabi Gottheil betreut das Projekt und kennt die regelmäßigen TeilnehmerInnen schon. „Wer einmal dabei war, nutzt das Angebot auch erneut, die Teilnehmer, überwiegend Damen, kennen sich inzwischen,“ so Frau Gottheil. Das Angebot besteht zunächst jeden Donnerstag für den Bereich Neustadt, soll sich aber vergrößern auf weitere Supermärkte und Stadtteile. Per Navigator ging die Fahrt zu den verschiedenen Adressen in der Neustadt und in Woltmershausen, bis alle Plätze in dem Kleinbus besetzt waren.

mobiler Einkaufswagen, Frauen mit Einkaufswagen

(c) Mittermeier

Vor dem Eingang des „real“-Supermarkts in der Duckwitzstrasse warteten bereits zwei weitere ehrenamtliche Helfer der Malteser und begleiteten die Seniorengruppe in das Einkaufzentrum. Sie und Fahrer Heinzjürgen waren auch beim „Abarbeiten“ der Einkaufszettel behilflich. Große Einkaufstaschen und die Rollatorkörbe füllten sich. Es gab aber auch ausreichend Zeit für die Damen, sich in dem weitläufigen Markt in Ruhe umzusehen und das eine oder andere „Schnäppchen“ mitzunehmen.

Abschluss mit Kaffeerunde und Klönschnack

Nach dem Einkaufen trafen sich alle in der Halle des Einkaufszentrums bei einer Kaffeerunde zum Klönschnack. Die Rückfahrt und die Hilfestellung beim Transport der gefüllten Taschen in die jeweilige Wohnung bildeten den Abschluss des Vormittagsausflugs. Ein bemerkenswertes Projekt! Interessierte Seniorinnen und Senioren, die diesen Service gerne in Anspruch nehmen wollen, sind willkommen! Ehrenamtliche FahrerInnen und BegleiterInnen, auch mobile Ruheständler werden für eine Erweiterung des Angebots vom Malteser-Hilfsdienst noch gesucht und melden sich gerne bei Gabi Gottheil, Tel. 0174 83 02 537 oder per Email unter einkaufswagen@malteser-bremen.de.

Dr. Dirk Mittermeier

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.