Junge geben ihre Medienkompetenz an Ältere weiter

Frau am Computer

(c) Seniorenlotse, Barckhausen

Pilotprojekt Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Digital gestartet. Es beinhaltet die Vermittlung von Medienkompetenz in und durch Jugendfreiwilligendienste.Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Elke Ferner, startete gemeinsam mit dem Präsidenten des DRK-Landesverbandes Sachsen-Anhalt, Herrn Roland Halang, vor einer Woche in Halle das Pilotprojekt FSJ Digital beim DRK Landesverband Sachsen-Anhalt.

Gemeinnützige Einrichtungen werden so unterstützt

Das auf zwei Jahre angelegte Projekt wird vom Bundesministerium (BMFSFJ) gefördert und von der Deutschen Telekom und der NrEins.de AG unterstützt. Junge Freiwillige geben ihre Medienkompetenz an ältere Menschen weiter und unterstützen gleichzeitig gemeinnützige Einrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt wie Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen, Kita, Hort und Klinikum bei digitalen Projekten und bei der Anwendung neuer Medien.

Logo mit schwarz/rot/goldenem Streifen

(c) Bundesministerium für Familie Frauen Senioren und Jugend

„Ich bin begeistert von der Vielfalt an digitalen Projekten, mit denen sich die jungen Menschen im Rahmen ihres FSJ beschäftigen. Es ist eine großartige Chance für alle Beteiligten, wenn die Jugendlichen ihre technischen Fähigkeiten im Umgang und in der Anwendung von neuen Medien einbringen und an Kinder oder auch Senioren weitergeben. Mit dem FSJ Digital wollen wir die Vermittlung von Medienkompetenz fortsetzen“, sagt Elke Ferner.

Die Fähigkeiten der Jungen für die Alten nutzen

Im Rahmen ihres FSJ lernen die Freiwilligen ihr Wissen bezüglich digitaler Medien zu präsentieren und zu vermitteln. „Ist es nicht ein glücklicher Umstand, die Fähigkeiten der FSJ’ler zu nutzen, um Senioren einen PC-Kurs anzubieten, in dem sie lernen ihre Angehörigen per Skype zu besuchen?“, sagt der Präsident des DRK-Landesverbandes Sachsen-Anhalt, Roland Halang. Darüber hinaus reicht die Bandbreite der digitalen Inhalte, die in rund 25 Einrichtungen erprobt werden, vom digitalen Geschichtenerzählen bis zur Gestaltung barrierefreier Webinhalte.

Die Freiwilligen werden während ihres gesamten Dienstes medienpädagogisch begleitet.

Neben dem Pilotprojekt in Sachsen-Anhalt fördert das BMFSFJ ebenfalls für zwei Jahre ein Pilotprojekt in Rheinland-Pfalz. Am Ende der beiden Pilotprojekte sollen Ergebnisse stehen, die den Trägern von Freiwilligendiensten eine Integration digitaler Module in das klassische FSJ ermöglichen.

Weitere Infos finden Sie unter: www.drk-freiwilligendienste-st.de/fsjdigital und unter: www.freiwilligendienste.drk.de/aktuelles/newsdetails/archive/2015/august/angebote/mit-digitalen-medien-die-welt-verbessern/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.