Neues Internet—Portal informiert über Hospiz— und Palliativangebote

Sonne wirft Lichtsrahlen über einen Baum im Nebel

(c) Heiner Brünjes

Der vdek—Hospizlotse ist online

Der Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) hat das Suchportal „Hospizlotse“ gestartet. Die Website soll sterbenskranke Menschen und ihre Angehörigen bei der Suche nach geeigneten Hospiz- und Palliativangeboten unterstützen. Das Portal umfasst bundesweit mehr als 1.000 ambulante Hospizdienste und rund 280 stationäre Hospize. Darüber hinaus sind mehr als 350 Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) in der Datenbank hinterlegt.

„Sich mit dem eigenen Tod oder dem eines Angehörigen auseinandersetzen zu müssen, kostet viel Kraft. Mit dem Hospizlotsen hoffen wir, in dieser Ausnahmesituation eine schnelle und einfache Orientierung auf der Suche nach Hilfe bieten zu können“, so Kathrin Herbst, Leiterin der vdek-Landesvertretung Bremen.

Leicht bedienbare Suchmaschine

Nutzer des Portals wählen zunächst zwischen ambulanten Hospizdiensten, stationären Hospizen und SAPV-

Leistungserbringern. Nach der Eingabe von Postleitzahl und Wohnort werden dann Anschrift, Entfernung und Kontaktdaten der nächstgelegenen Einrichtungen oder Leistungserbringer angezeigt.

Einrichtungen in Bremen

Im Land Bremen gibt es zwei stationäre Hospize. Hinzu kommen neun von den Krankenkassen unterstützte ambulante Hospizdienste, davon zwei speziell für Kinder und Jugendliche. Außerdem gibt es drei SAPV-Anbieter. Mit dem Hospizlotsen bauen die Ersatzkassen ihr Angebot an Suchportalen weiter aus. Bislang betreibt der vdek einen Arztlotsen, einen Kliniklotsen und einen Pflegelotsen.

Dr. Dirk Mittermeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.