Gesundheit

Krankenkassen fördern Hospizarbeit in Bremen

Hospizarbeit, Zwei Hände halten eine andere Hand

Mit mehr als 803.400 Euro fördern die Krankenkassen im Land Bremen die neun ambulanten Hospizdienste in diesem Jahr – das sind 8,42 Prozent mehr als im Vorjahr. Allein die Ersatzkassen unterstützen die Arbeit der häuslichen Sterbebegleiter mit etwa 312.000 Euro. Die Hospizdienste stehen unter der fachlichen Leitung mindestens einer Pflegefachkraft, die die Ehrenamtlichen schult, unterstützt…

Hundertjährige – Älterwerden liegt im Trend

Älter werden in Bremen, Jenseits der Fünfzig Vier Senioren auf einer Bank

Hochaltrige sind eine in Forschung und Öffentlichkeit bislang nicht ausreichend beachtete Bevölkerungsgruppe. Dabei ist die Gruppe der über Hundertjährigen die am schnellsten wachsende Altersgruppe in Deutschland. Die aktuellen Studien der Charité widmen sich diesem neuen Phänomen und stellten ihre Ergebnisse zu Lebensperspektiven und zur Versorgungssituation hochaltriger Menschen vor. Der Trend zum immer längeren Leben ist…

Lebensmittelindustrie macht „halbe Sachen“

Ein Teller mit Risibisi

Die Angaben für Portionsgrößen der Lebensmittelindustrie sind oft viel zu klein. Dadurch werden die Fett- und Zuckergehalte geschönt. Verbraucherzentralen fordern jetzt realistische Angaben auf der Verpackung. Die Portionsgrößen, die die Hersteller freiwillig auf den Lebensmittelverpackungen angeben, stimmen häufig nicht mit den tatsächlichen Essgewohnheiten überein. Zu diesem Schluss kommen die Verbraucherzentralen nach einer bundesweiten Befragung von…

Moderne Elektronik fragt: „Schlafen Sie gut?“

moderne Elektronik, Chronometer-Armband an einer Hand

Es ist ja nicht so, dass ich die moderne Elektronik ablehne und nicht nutze. So befindet sich zum Beispiel an meinem linken Handgelenk statt einer herkömmlichen Uhr oder eines Chronometers ein technischer Armreif mit Uhrfunktion. Dieses Gerät, von Eingeweihten auch „activity tracker“ genannt, besitzt aber weit über die Uhr- und Datumsfunktion hinausgehende Fähigkeiten. Es misst…

Mehr Patientensicherheit durch mehr Hygiene

Logo mit rotem K

Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen setzt neueste Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO um. Alle Patienten bekommen vor geplanten Operationen kostenlos ein desinfizierendes Produkt zur Reduzierung von Hautkeimen. Schwere Wundinfektionen verhindern Die gesunde Haut ist natürlicherweise dicht mit Bakterien (Hautflora) besiedelt, die eine wichtige Schutzfunktion im Rahmen der Infektionsabwehr übernehmen und für die Hautgesundheit unerlässlich sind. In einer…

Aus Pflegestufen werden Pflegegrade

Offene Sprechstunde für pflegende Angehörige , Pflegeberufe, Mann mit Gehilfe wird gestützt

Gut zu wissen: Am 22. Juni werden im Pflegestützpunkt Bremen-Nord die neuen Begriffe und Bestimmungen rund um Pflegegrade und Pflegegesetz erklärt. Der Begriff der Pflegebedürftigkeit ist neu definiert Selbstständigkeit, Selbstbestimmung, aktivierende Pflege und die Pflege im eigenen Zuhause bilden Schwerpunkte der Reform, die seit Januar 2017 unter der Bezeichnung “Pflegestärkungsgesetz II“ in Kraft ist. Der Pflegestützpunkt…

Umgang mit Psychopharmaka in Pflegeheimen

Psychopharma Alte Frau sitzt alleine vor einem Fenster

Das Ergebnis einer Studie im Rahmen des aktuellen AOK-Pflegereports ist: Mehr als die Hälfte der Bewohner von Pflegeheimen in Deutschland erhalten regelmäßig Psychopharmaka. Sie werden so oft sediert, um „herausforderndes Verhalten“ zu verringern und so die Arbeit der Pflegekräfte zu erleichtern. Fachleute sprechen von einer chemischen Gewalt, die in unseren Einrichtungen tagtäglich stattfindet. Hintergrund ist,…

Demenzkranke im Akutkrankenhaus

Demenzpatienten Die Buchstaben " Demenz " in einer Hand

Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen etabliert Betreuungsangebot für Demenzkranke und Patienten mit Orientierungsstörungen und dementiellen Auffälligkeiten. Die Zahl demenzkranker Menschen wächst. Mehr als 1,5 Millionen sind es zurzeit in Deutschland, in 30 Jahren werden es Schätzungen zufolge über drei Millionen Mitbürger sein. 40 Prozent der über 65-jährigen Patienten in Allgemeinkrankenhäusern leiden an kognitiven Störungen und Demenz.…

Gefährliche Lebensmittel oder „Süße Sünden?“

Kuchenstück

In der Vortragsreihe „Der 1. Dienstag: Dialog der Wissen schafft“ im Bildungszentrum der Bremer Heimstiftung – Alte Rembertischule versammelten sich am 2. Mai 2017 viele Menschen, die mehr zu obigem Thema erfahren wollten. Was macht der Zucker mit uns? Frau Christin Schomakers, (Ökotrophologin), Projektleitung Ernährung, Bremer Dienstleistungs-Service GmbH, wurde von Frau Dr. Sallermann, der Leiterin des…