SeniorenVertretung

Bürgertelefon funktioniert gut

Logo 115

Das Bürgertelefon für Bremen ist eingerichtet und besteht den Alltagstest. Wer schon mal telefonische Auskünfte bei Ämtern gesucht hat, wird sicher erlebt haben, dass er keinen oder erst einmal einen falschen Anschluss fand oder in einer Warteschleife hängen blieb. Im Januar 2011 wurde nun in Bremen das Bürgertelefon (BTB) mit der Nummer 115 gestartet. Die…

Schnelle Hilfe mit der Notfalldose

Ein wirkliches Erlebnis: Der Ehemann ist in der Stadt unterwegs. Seine Frau, durch Schlaganfälle gehbehindert, bleibt allein zu Hause. Es existiert für alle Fälle ein Hausnotruf. Der Alarmknopf wird am Körper getragen. Sie will vom Obergeschoß ins Erdgeschoß. Auf halber Treppe stolpert sie, stürzt nach unten und schlägt dort mit dem  Kopf an eine Strebe…

Zehn-Punkte-Plan gegen Keime

Krankenhausflur

Schon seit längerer Zeit schlagen sich Krankenhäuser mit dem Problem des Keimbefalls herum. Dabei handelt es sich besonders um drei Bakterienstämme, die man mit den fachlichen Kürzeln MRSA, VRE und ESBL benennt. Zwei dieser Bakterienstämme sind multiresistent gegenüber Antibiotika und deshalb sehr gefährlich für immunschwache Patienten. Sie lösen Infektionen aus, die den Gesundheitsprozess erschweren und…

Caring Community

kleine Häuschen im Schnoor

Die zukünftige Gestaltung von Wohnquartieren. Das Gefühl, ein Zuhause zu haben, ist in jedem Lebensalter wichtig, aber der Mangel an bezahlbarem Wohnraum nimmt zu. Von dieser Entwicklung sind sowohl jüngere als auch ältere Menschen betroffen. Aber letztere haben erfahrungsgemäß größere Probleme damit, weil es bei ihnen nicht nur um die Bezahlbarkeit einer Wohnung, sondern auch…

Hausbesuche in Gröpelingen

Hospizarbeit, Zwei Hände halten eine andere Hand

Nachdem schon mehrfach auf die Aufsuchende Altenarbeit – Hausbesuche im DURCHBLICK hingewiesen und in der Märzausgabe speziell über das entsprechende Projekt in Obervieland berichtet wurde, stellt die Bremer Seniorenvertretung diesmal die Situation im Stadtteil Gröpelingen vor. Kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit ist eine wichtige Voraussetzung für die Einrichtung, Entwicklung und Bestandserhaltung solcher Angebote, die helfen sollen, Isolation und…

Innenstadt mit Mängeln

Frau mit Krückstock

Die Bremer Senioren-Vertretung prüfte die Barrierefreiheit im Innenstadtbereich und stellte Schwierigkeiten für mobilitätseingeschränkte Personen fest. Am 20. April 2014 trafen sich Mitglieder des AK „Öffentlichkeitsarbeit“, der Senioren-Vertretung Bremen. Sie wollten sich unter Leitung einer Stadführerin in der Innenstadt umsehen, wobei nach besonders auffälligen Mängeln hinsichtlich der Mobilität älterer und behinderter Menschen Ausschau gehalten werden sollte.…

„Schuldenfrei im Alter“

Baukredite für Senioren, Taschenrechner, Schuldenberatung

Unter diesem Titel ist eine neue Broschüre der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenvertretungen BAGSO in Zusammenarbeit mit der Diakonie Deutschland und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erschienen. Hintergrund dafür ist, dass viele Menschen „unverschuldet“ in finanzielle Not geraten, weil sich ihr Einkommen unerwartet verringert oder plötzliche Kosten auf sie zukommen, womit sie…

Petition für wohnortnahe stationäre Hospize erfolgreich !

Steg am Wasser

Nach bitteren Erfahrungen mit seiner schwerstkranken Mutter, für die er in ihren letzten Lebenstagen keine Hospizversorgung finden konnte, kämpft Mark Castens aus Övelgönne an der Unterweser seit Jahren um eine Verbesserung des Hospizwesens. Im Wesentlichen geht es ihm um die Aufstockung der Versorgungsangebote und ihrer finanziellen Mittel. Der „Durchblick“ berichtete darüber (Ausgabe Nr. 175, August…

Mitnahmeverbot von E-Scootern aufgehoben

Icons für Rollstühle

„Bei E-Scootern bleiben die Türen zu“, so hieß es in einem Beitrag im Weser-Kurier (08.01.15, S.7). Gemeint waren die Türen von Bahnen und Bussen. Die Bremer Seniorenvertretung nahm im selben Beitrag Stellung zu der überraschenden Maßnahme des VBN, die von der BSAG erst einmal durchgezogen, kurz darauf aber wieder aufgehoben wurde (WK, 13.01.15, S.9). Die…

Bewohnerbeiräte sollen gestärkt werden

mehrere Rollstühle

Die Arbeit der Bewohnerbeiräte in Wohn- und Pflegeheimen ist oft großen Problemen unterworfen. Die Bremische Wohn- und Betreuungsaufsicht bemüht sich um Abhilfe. In der Januar-Ausgabe des „Durchblick“ (Nr.180, S.2/3) erschien ein Leserbrief von Manfred Sack über Schwierigkeiten, die sich oft für Bewohnerbeiräte bei ihrer Arbeit in Wohn- und Pflegeheimen einstellen. Dieser Beitrag ist bei der…