SeniorenVertretung

Forderungen für eine Rentenreform

Rentenreform, junge Frau berät ältere Frau

Im letzten Jahr hatte der Arbeitskreis Seniorenpolitik und Soziales der Bremer Seniorenvertretung eine Arbeitsgemeinschaft gebildet, die sich intensiv mit dem Thema Rentenreform beschäftigte. Auf der Sitzung vom 31.01.2017 wurde diese Stellungnahme beschlossen: Ursprünglich sollte die Finanzierung zu 1/3 durch die Arbeitnehmer, zu 1/3 durch die Arbeitgeber und zu 1/3 durch den Staat erfolgen. In diese…

Bremer Seniorenvertretung schlägt Ständige Konferenz der Bewohnerbeiräte und Bewohnerfürsprecher vor

Mängel in der Pflege, Rollstühle

Die neue Arbeitsgemeinschaft Pflege und Wohnen im Alter (AG PWA) hatte am 2. Mai 2016 ihre erste Sitzung. Außer den AG-Mitgliedern der SV Bremen nahm auch ein Vertreter des Landesbehindertenbeauftragten teil. Im Mittelpunkt der Sitzung standen Klagen über den schwachen Informationsfluss zwischen den ehrenamtlichen Bewohnerbeiräten und Bewohnerfürsprechern sowie zwischen ihnen und den Stellen, mit denen…

Arbeitsgemeinschaft Pflege und Wohnen im Alter (AG PWA)

Gewalt in der Pflege, Alte Frau sitzt alleine vor einem Fenster

Auf der Vorstandssitzung der Bremer Seniorenvertretung (SV) vom 2.12.15 wurde beschlossen, eine Arbeitsgemeinschaft zu installieren, die sich kontinuierlich mit Fragen des Bremischen Altenheim- und Pflegewesens beschäftigt. Teilnehmer sollen Experten sein, die sich in Fragen des Pflegewesens auskennen und mit den Anliegen der Bewohner/Bewohnerinnen, ihrer Angehörigen und des pflegenden Personal in Altenwohn- und -pflegeheimen, in unterstützenden…

Rückbau der Versorgungsinfrastruktur in Bremer Stadtteilen

Gewalt in der Pflege, Alte Frau sitzt alleine vor einem Fenster

Seit Jahren beklagt die Bremer Seniorenvertretung den Rückbau der Infrastruktureinrichtungen für die Versorgung der Bewohner/-innen. Gemeint sind die Angebote, die im Bereich der öffentlichen Dienstleistungen und des Einzelhandels für eine reibungslose wöchentliche und tägliche Versorgung erforderlich sind. Dazu gehören Geschäfte des Nahrungsmittelhandels, Handwerksbetriebe, bestimmte Behörden, Schulen, Ärzte, Postämter sowie Nahverkehrs- und Sicherheitsdienste.

Demenz – es muß nicht das Ende sein

Demenzpatienten Die Buchstaben " Demenz " in einer Hand

Beobachtungen vom Demenzkongress in Hannover. Nach vielen Jahrzehnten der Arbeit ist die Freude nach Erreichen des Rentenalters groß. Es gibt viele Pläne – endlich wird man die Zeit haben, seine Träume zu verwirklichen. Reisen steht ganz oben auf der Agenda und ganz wichtig ist auch … ja, was war denn da noch? Plötzlich kann man…

Neues von der BSAG

Linienplan BSAD

Seit längerer Zeit schon stand ein Besuch der Seniorenvertretung bei der BSAG an. Nun traf man sich am 27.10.16 auf Einladung des BSAG- Pressesprechers, Jens-Christian Meyer, in der Zentrale am Flughafendamm. Gegenstand des Gesprächs war zuerst die Beschaffung neuer Fahrzeuge. Über die Mitgliedschaft der Bremer SV im Forum „Barrierefreies Bremen“ besteht die Möglichkeit, bei der…

Bericht von der 4. Delegiertenversammlung

Delegiertenversammlung Menschen in einem Saal

Am 18.10.2016 veranstaltete die Seniorenvertretung in der Stadtgemeinde Bremen im Haus des Reichs ihre 4. Delegiertenversammlung in der 12. Legislaturperiode. Außer 62 Delegierten nahmen auch die Sozialsenatorin Anja Stahmann, die Leiterin des Referats „Ältere Menschen“, Sabine Nowack, und ihr Kollege Michael Siemer teil. Die Senatorin begrüßte die Anwesenden, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen…

Stadtführer für Menschen mit Behinderung

Frau mit Rollator

Am 21.Oktober 2016 fand wieder eine Sitzung Begleitausschusses „Stadtführer für Menschen mit Behinderung“ statt. In Anwesenheit des Landesbehindertenbeauftragten, Dr. Joachim Steinbrück, wurde über den Fortgang der Arbeiten berichtet. Die Erhebungen zum Stand der Barrierefreiheit werden durch Recherchen in Arztpraxen, gastronomischen Betrieben und Musikschulen erweitert. In der letzten Delegiertenversammlung der Bremer SV wurde die Überprüfung der…

Dringlichkeitsantrag für eine Querungshilfe

Alte Frau am Krückstock

Senioren und Patienten des Klinikum Links der Weser (LDW) haben Probleme, an der Theodor-Billroth-Straße sicher über die Straße zu kommen. Die Bremer Senioren-Vertretung stellte nun einen Dringlichkeitsantrag für die Erstellung einer Querungshilfe. In Höhe der BSAGHaltestelle „Klinikum Links der Weser“ gibt es ein Problem. Ein sicheres Überqueren der Straße ist für Seniorinnen/Senioren, Patientinnen/Patienten, REHA-Besucher/-nnen und…

Der ZOB – immer noch eine endlose Geschichte

Straßenbild mit Bussen

Die Baugrube vor dem Hauptbahnhof bereitet bisher nur Schwierigkeiten. Viele Bremer Bürger/-innen haben Kritik an der Platz- und Baugestaltung geübt, lange hat das verkaufte Investorgrundstück nach dem Verkauf (Juni 2011) vor sich hin geschlafen, dann ging es endlich los mit dem Buddeln (2015). Aber vor kurzem ruhte wieder der Bau wegen hinderlicher Bodenbewegungen, die einen…