SeniorenVertretung

Zwischenruf einer Oma: „Motorradfahren im Hühnerstall“

zeichnung mit singenden Menschen

„Was darf Satire?“ „Alles“ sagte bereits Tucholsky. Spottschriften, Spottgedichte, Übertreibung, ins Lächerliche ziehen, mit Überhöhung oder Untertreibung, Kritik von unten oder oben: Satire gab es in der Geschichte schon seit alters her bei den Römern, Narrenliteratur von Hofnarren im Mittelalter und in der Renaissance, Glossen, bis heute in Form von Kabaretts, fiktiven Interviews bis hin…

Zwischenruf: Autofreie Innenstadt in Bremen

Drohungen, Beleidigungen, Verleumdungen, verzerrte Sachdarstellungen oder Fakes scheinen heutzutage in sozialen Netzwerken alltäglich geworden zu sein. Bisher war ich davon ausgegangen, dass die Delegierten der SeniorenVertretung Bremen miteinander und gegenüber den politischen Gremien und deren Mitgliedern in Bremen fair umgehen. Klaus Kellner ist ein Mitglied der Delegiertenversammlung der SeniorenVertretung in der Stadtgemeinde Bremen. Und sein…

Aus den Quartieren: weihnachtliche Nachlese

ältere Menschen am kalten Buffet

Das alte Waschhaus in der Vahr „Das Waschhaus“, ein großer Flachbau in der Ludwig-Beck-Straße, der sich zwischen mehrgeschossigen GEWOBA-Häuserblöcken im Stadtteil Vahr versteckt. Ein Teil von 184 qm dieses Gebäudes beherbergen den gleichnamigen eingetragenen Verein und Senior*innen-Treff, der von der GEWOBA seit nunmehr 20 Jahren sehr kostengünstig zur Verfügung gestellt wird und für seine Aktivitäten…

Kolumne: „Old men are dangerous“

Altenbericht, Das Alter älteres Paar auf der Parkbank

Er gehört nicht gerade zu meinen literarischen Vorbildern, der irische Dramaturg  George Bernard Shaw, genannt Bernard Shaw. Von ihm stammt ein oft verwendeter und oft gehörter Spruch: „Old men are dangerous: It doesn´t matter to them what is going to happen to the world“. Die gängige und häufig zu findende deutsche Übersetzung lautet: „Nehmt Euch…

Miteinander – Gegeneinander – Ich – Du – Wir

„Man redet nicht zueinander, sondern in die gesichtslose Öffentlichkeit hin,“ Martin Buber, Rede zum Friedenspreis des deutschen Buchhandels 1953. Uvas de la suerte In Spanien sind die „Uvas de la suerte“ eine Tradition. Mit jedem Glockenschlag um 24Uhr am 31. Dezember nehmen die Menschen in Spanien eine Traube in den Mund. Es wird still in…

Wussten Sie schon, dass …

Gewalt in der Pflege, Alte Frau sitzt alleine vor einem Fenster

… es in Großbritannien seit 2018 im Ressort der Ministerin für Sport und Zivilgesellschaft auch den Bereich „lonliness“ („Einsamkeit“) gibt? Grossbritannien Ausgangspunkt für die Platzierung des Themas in einem Regierungsressort war ein Bericht der „Jo Cox Commission on Loneliness“ (benannt zur Erinnerung an die im Juni 2016 ermordete Joanne Cox, Mitglied der Labour Partei), die…

Frohe Weihnacht und ein gesundes, glückliches Jahr 2020

Liebe Leserinnen und Leser des SeniorenLotsen, ein ereignisreiches Jahr geht zuende. Ereignisreich im großen, globalen Ganzen, aber auch in der vertrauten Nähe unserer Stadt Bremen und in unseren direkten Lebenswelten. Die SeniorenVertretung in der Stadtgemeinde Bremen hat sich nach der Bürgerschaftswahl/Beiratswahl neu formiert, im Prinzip ist alles beim Alten geblieben. Dennoch werden wir uns für…

Geschichte zum Weihnachtsfest, Teil 4

von Elisabeth Kriechel Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Aussicht auf eine Tasse guten Bohnenkaffees, wenn nicht geschenkt, dann getauscht. Unser Brasiliengeschenk sprach sich herum. Ein Kaffeelot musste her und eine Frau im Lager besorgte wirklich dieses Maß. Es sollte auch geteilt werden, zuviel Brennmaterial ging für das Rösten drauf und dann eben das bevorstehende…

Geschichte zum Weihnachtsfest, Teil 3

von Elisabeth Kriechel Irgendwie saßen wir auch still und enttäuscht daneben. Mutter jedoch meinte gleich, ich müsse trotzdem einen ganz kleinen Dankbrief verfassen, damit diese lieben Leute wenigstens erführen, dass ihr Geschenk uns erreicht hätte. Das sah ich ein und erledigte es auf gewissenhafte Weise. Die Rösterei Die Frauen sahen uns Kinder an und meinten,…

Bericht aus dem Arbeitskreis Gesundheit und Pflege

Der Arbeitskreis Gesundheit und Pflege hat sich in seiner ersten Sitzung der neuen Legislaturperiode am 10. Dezember konstituiert. Per Akklamation wurde erneut Elke Scharff als Sprecherin einstimmig gewählt. Zur Stellvertreterin, ebenfalls einstimmig, wählten die Delegierten Ingrid Peschel. Themen Per Clustering wurden anschliessend die brennenden Themen ermittelt, denen sich die AK-Mitglieder in dieser Legislaturperiode widmen wollen:…