Schreibwerkstatt

Mir bleibt Bargeld wichtig

Private Krankenversicherung, Rente zukunftsfest gestalten, Kleingeld

Ja, heute ist es möglich, fast ohne Bargeld auszukommen. Man zückt seine Karte und schon ist das Gewünschte bezahlt und Eigentum. Irgendwann erscheint alles auf dem Kontoauszug. Ich kann es. Will ich es auch? Nein, alles will ich nicht, warum? Ich will selbst entscheiden. Gerade lag ein Brief der Sparkasse Bremen bei mir im Briefkasten,…

Rücksicht

Einstieg in die Strassenbahn

Sind Sie immer rücksichtsvoll? Oft sind wir ungeduldig, unfreundlich oder egoistisch. Hand aufs Herz: Erkennen Sie sich wieder? Haben Sie schon mal mit Ihrem Auto auf dem Radfahrweg oder gar auf dem Bürgersteig  geparkt; so nach dem Motto „nur mal eben schnell, ich komme gleich wieder“? Oder waren Sie die Seniorin, die mir neulich auf…

Schreibwerkstatt im Oktober: „Bargeld“

Euromünzen und Scheine

Jeden Monat rufen wir unsere Leserinnen und Leser auf, für den Seniorenlotsen zu schreiben. Dafür geben wir Themen vor, die – ganz frei und assoziativ – anregen sollen, sich per kurzem Text oder auch mit Fotos an unserer Seite zu beteiligen. Das Thema unserer Schreibwerkstatt im August lautet „Bargeld“. Als Zahlungsmittel sind aus der Geschichte Perlen…

Gartenglück mit viel Arbeit

Gemüse Teller

Eigene Beete muss ich nicht haben „Wir haben jetzt einen Garten!“ Das sagten mir vor einem Jahr Christiane und Eva. Den wollte ich sofort sehen. Stolz führten sie mir ihre Beete in einem großen Gemeinschaftsgarten vor. Zunächst wollte ich auch ein paar Beete anlegen. Doch rechtzeitig fiel mir ein, wieviel nie endende Arbeit so ein…

„Video killed the Radio Star…“

Buch Fischer Weltalmanach

Genau wie einst die bewegten bunten Bilder von Fernsehen und Video das gebannte Lauschen der Stimmen und Geräusche aus dem alten Dampfradio abgelöst haben, ersetzen heute zunehmend digitale Angebote die althergebrachten und vertrauten Medien. Bestes Beispiel: Bei wem er im Bücherschrank stand, den 12 bändigen Brockhaus, das Lexikon vieler Generationen, wird ihn nicht ohne Weiteres…

Grübelei über ein ausleihbares Werkzeug

Mehrere rote Fragezeichen

Bei meinen Wegen durch die Bremer Innenstadt mit offenem Blick: Es begegnen mir manchmal Dinge, die mich gedanklich derart in Anspruch nehmen, dass ich, im Sinne „gedankenverloren“, der ursprünglichen Absicht meines Weges, im wörtlichen Sinne „verloren“ gehe. Vor ein paar Tagen stolperte ich über ein auf dem Gehweg aufgestelltes Werbeschild vor einem Geschäft, das diverse…

Erntefest …

Herd mit Kürbisstücken

… trotz Trockenheit. Jetzt rollen sie wieder im Bremer Umland, die Erntewagen. Obwohl die Ernte in diesem Jahr nicht zur Zufriedenheit ausgefallen ist, lassen sich die Menschen nicht unterkriegen und feiern trotzdem ihr Erntefest, frei nach dem Motto: es hätte schlimmer kommen können! Mein persönliches Erntefest bezieht sich auf einen dicken Kürbis. Er ist sehr…

Begegnungen …

Edith und Wilma, zwei alte Damen voller Esprit Nach einem Theaterbesuch treffen wir uns in großer Runde in einem gut besetzten Lokal. Mit zwei alten Damen mir gegenüber unterhalte ich mich wohl gelaunt. Nach einem Glas Rotwein bieten sie mir das Du an: Edith und Wilma. Weiterhin fröhliches Geplauder, nicht ohne Esprit. Nach einiger Zeit…

Einmal Kinder, immer Kinder

Zwei Kinder spielen an einer Pfütze

Früher war ich Hausfrau und Mutter, heute bin ich Hausfrau und Oma Ein Leben ohne Kinder wäre für mich nicht in Frage gekommen. Ich habe drei Kinder und entsprechend nun sechs Enkelkinder. So gerne ich damals Mutter war, so gerne bin ich heute Oma. Das Leben ist bunt dadurch und ich werde gebraucht und bleibe…