MitmachMagazin

Digitales Leben: Der Anrufbeantworter

rotes Telefon

Ständige Erreichbarkeit ist garantiert, wenn man das mobile Endgerät, in Deutschland „Handy“ genannt, immer mit sich trägt. Wie abhängig wir uns davon inzwischen gemacht haben, ist daran zu erkennen, dass es heutzutage auch als vor-österliches  „Fasten“ bezeichnet wird, wenn man einmal für einige Wochen auf die Handy-Nutzung verzichtet, oder wenn das Gerät kaputt ist oder…

Digitales Leben im Alter

Senioren am Computer

Noch im Beruf als Regierungsangestellte bekam ich die Anfänge der Digitalisierung mit, dann nahm ich mir vor, im Rentenalter anderen Dingen den Vorrang zu geben und anzugehen, was bisher aus Zeitgründen brachlag. Das ging auch lange gut. Dann sah ich eines Tages ein Plakat: PC-Kurse für Senioren! Wachbleiben Sollte ich? Wollte ich? Ja, ich lerne…

Unser Monatsthema im Mai: Digitales Leben

Hände auf der Tastatur

Das Monatsthema Mai im MitMachMagazin Zunehmend wird das Lebensumfeld überall dort, wo es möglich ist, in die digitale Welt überführt. Diese Überführung soll die Vorgänge erleichtern, beschleunigen, vereinfachen und sicherer machen. Für viele Menschen, besonders für viele ältere Menschen, ist und bleibt die digitale Welt ein Buch mit sieben Siegeln. Die Anstrengungen, diesen Menschen dennoch…

Neulich… am Flughafen

Klappmesser

Rudis kostbares Taschenmesser Wo bleibt Rudi? Zu sechst sind  wir unterwegs zum Yoga-Urlaub auf Mallorca. Wir sind am Einchecken. Fröhliches Geplauder hin und her. Irmi muss ihre Wanderschuhe ausziehen. Utes üppiger Haarschopf wird genau untersucht. Ich werde von oben bis unten abgetastet. Hinter mir steht Rudi. Irgendwas ist mit ihm. Wir sind schon auf der…

Begegnungen: Rolf Storm, 74 Jahre alt

Rolf Storm ist Dozent in der Werkstattreihe „Senioren für Senioren“. Sein Thema ist „Die Zukunft der Mobilität“ Er war Jahrzehnte in der Welt unterwegs Wir kennen uns vom Seniorenstudium an der „Akademie für Weiterbildung der Universität Bremen“. In der Werkstattreihe „Senioren für Senioren“ können Studierende selbst auf Universitätsniveau Themen anbieten. Rolf Storm hat einen Vortrag…

Monatsthema im April: Mobilität

Alte Frau alleine auf einem Bahnsteig

Mobilität im Alter ist soziale Teilhabe, Teihabe am gesellschaftlichen Leben. Kontakte mit anderen Menschen, Teilhabe am kulturellen Leben unserer Stadt, fördern und stärken Bewegung und Beweglichkeit des Geistes. In unserem MitMachMagazin schreiben Seniorinnen und Senioren für Seniorinnen und Senioren über ihre Erlebnisse und Erfahrungen als älterer Mensch in Bremen, über ihre Aktivitäten, über ihr Leben…

Zehn Jahre „Universität der 3. Generation“

Frau am Rednerpult

In dem in Deutschland einmaligen Modellprojekt der AWO Bremen referieren die Dozentinnen und Dozenten im Ruhestand ehrenamtlich über ihr Wissen und ihre Erfahrungen. Wer leben will muss älter werden Zum zehnjährigen Jubiläum der „Universität der 3. Generation“  spricht die Gesundheitswissenschaftlerin Prof. Dr. Annelie Keil. Der Titel ihres Vortrags: „Wer leben will muss älter werden“. Schon…

Bäume, jeder erlebt sie anders

Allee im Sommer

Eine Bildergalerie mit wundersamen Bäumen Mit den Bäumen verhält es sich wie mit den Wolken. Man kann Figuren hinein dichten und  der eigenen Phantasie nachhängen. Besonders bei Dunkelheit, oder Nebel ergeben sich mystische Dinge. Bäume sind lebendig und schön und können uralt werden. Sie sind groß und stark und trotzen Wind und Wetter. Das genaue…

Weiden und Erlen sind die Ersten

Vorfrühling Die Sonne geht jeden Morgen zwei Minuten früher auf. Und jeden Abend beendet sie ihre Bahn zwei Minuten später. Ab und zu zwitschern die Meisen im Garten. Der Rasen sieht grüner aus. Der Vorfrühling macht sich schon im Februar auf den Weg. Regen wäre ihr Glück Die Weidenbäume an der Weser  schmücken sich mit…

Von Bäumen und Kantinen

Linde mit Herbstlaub

Vor fast eineinhalb Jahren wurden vor meiner Haustür in Woltmershausen zwei Bäume gepflanzt. Als wir im Jahr 2018 so lange Trockenperioden hatten, sahen sie schon bald jämmerlich aus. Das mochte ich nicht sehen und habe abends die Gießkanne in die Hand genommen. Da ich im zweiten Obergeschoss wohne, kam ich jedes Mal ins Schwitzen und…