Tag der älteren Generation 2021

c/Seniorenvertretung

– die Bremer Senioren-vertretung war dabei –

Der Tag der älteren Generation ist ein internationaler Aktionstag, der auf die Belange, Forderungen und Probleme der älteren Generation aufmerksam machen will. Der Aktionstag wurde auf Beschluss der Vereinten Nationen 1990 ins Leben gerufen und wird seit Jahren mit breiter Beteiligung vieler Seniorenorganisationen in Bremen und an weiteren Orten in Deutschland begangen.

In Bremen treffen sich seit 2010 jeweils am 01.Oktober des Jahr ca. 35 Bremer Organisationen (DGB-Gewerkschaften, Parteien, Sozialverbände, Naturschutzverbände, Kirchen, usw.) um auf zentralen Plätzen in  Bremen durch politische Aktionen, musikalischen Vorstellungen, kabarettistischen Beiträgen, Sketschen, profilierten Reden  und Veröffentlichungen auf wichtige Forderungen der älteren Bremerinnen und Bremer aufmerksam zu machen. Adressaten der Forderungen sind überwiegend die Politik in Bremen und im Bund.

Von Beginn an war auch die Bremer Seniorenvertretung, als die größte seniorenpolitische Interessenvertretung im Lande Bremen, am internationalen Tag der älteren Generation beteiligt. Sie setzt sich kontinuierlich dafür ein, dass Seniorinnen und Senioren als ein zahlenmäßig wachsender Teil der Bevölkerung, mit allen Rechten und Pflichten am gesellschaftlichen Leben teilhaben und einbezogen werden. So kann sich die Bremer Seniorenvertretung gut vorstellen, dass ältere Menschen in Bremen in nicht zu ferner Zukunft auf der Basis einer gesetzlichen Grundlage ein demokratisches Mitwirkungs- und Mitgestaltungsrecht erhalten, um an bedeutsamen gesetzlichen Entscheidungen mitzuwirken, die die älteren Bremer Bürgerinnen und Bürger auch betreffen.

Aktuell setzt sich die Seniorenvertretung nachdrücklich dafür ein, dass ältere Menschen auch in Corona – Krisenzeiten zu Wort kommen, gehört werden und in vielen gesellschaftlichen Bereichen mitwirken und mitgestalten können. Ihre Teilhabe und ihr Engagement sind unverzichtbar für den Erhalt einer lebendigen demokratischen Bürgergesellschaft. Bilder von aktiven Senioren wirken der Diskriminierung Älterer entgegen und haben, einen nicht zu unterschätzen, positiven Einfluss auf das Selbstbild der Senioren. So wird ein gedeihliches Miteinander der Generationen unterstützt und gefördert, der Zusammenhalt der Gesellschaft gefördert.

Jahr für Jahr finden die Veranstaltungen in Bremen unter zuvor festgelegten zentralen Themenschwerpunkten statt. Die Koordination der verschiedensten Aktivitäten erfolgt durch den Bremer DGB und die Verdi-Senioren.

2021 wurden die Themen „Zukunft der Renten“ und „Klimawandel“ in den Mittelpunkt der politischen Redebeiträge   gestellt. Magnus Brosig von der Arbeitnehmerkammer Bremen formulierte zentrale Forderungen an ein existenzsicherndes solidarisch finanziertes Renten- und Krankenversicherungssystem, das älteren Menschen ein gesichertes Leben im Alter ermöglicht.

Als weiterer Referent informierte Arno Gottschalk als Sprecher der 2020 von der Bremischen Bürgerschaft eingesetzten Klima Enquetekommission über die bisher für Bremen erreichten Arbeitsergebnisse und über die noch nicht abgeschlossenen weiterführenden Diskussionen für einen Bremer Beitrag zum Klimaschutz.

Ernesto Harder als Vertreter des DGB stellte in einem Redebeitrag nachdrücklich fest, dass die politischen Kräfte in Bremen und Berlin angesichts der zunehmenden Anzahl der Seniorinnen und Senioren die zwingende Verpflichtung haben, bei ihren Entscheidungen für eine gute und bezahlbare Pflege, eine gute und wahnortnahe Gesundheitsversorgung und – Vorsorge und  bezahlbares Wohnen zu sorgen. Auch ein altersgerechtes, preiswertes, wohnortnahes öffentliches Verkehrssystem, sowie eine digitale, kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe sind für Seniorinnen und Senioren zu entwickeln, zu fördern und wohnortnah vorzuhalten.

Politik, Medien und Gesellschaft wurden aufgefordert, die Vielfalt und die Kompetenzen älterer Menschen auf allen Ebenen deutlich sichtbar zu machen, sie einzubeziehen und zu respektieren. Ihre Teilhabe und ihr Engagement sind unverzichtbar für die Gestaltung und den Erhalt einer lebendigen Bürgergesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.