Danke Bremen, Danke Deutschland

c/Daniell Wolff

Einladung in die Bremer Landesvertretung in Berlin

Unser erster Besuch war am 20.08.2021 um 12.30 Uhr – anlässlich Einladung  zum Dankesfest des Bundespräsidenten- bei der Landesvertretung Bremen in Berlin. Dort wurden wir mit unserer Begleiterin und unserem Begleiter von Dienststellenleiter Herrn Frank Hanf und Herrn Daniel Wolff Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit begrüßt.

Eingeladene Gäste waren neben mir Frau Gabrielle Funk aus Bremerhaven. Sie ist seit 2013 als ehrenamtliche Hospizlerin beim Hospizmodell -Bremerhaven e.V HOMBRE- tätig und begleitet Menschen und ihre Angehörigen auf dem letzten Lebensweg. Als Gast, auch ich (Zeynep Sümer) bin seit vielen Jahren in der interkulturellen Gemeinwesenarbeit des Zentrums für Migranten und interkulturelle Studien e.V (ZIS) auch in der Senioren-Vertretung der Stadt Bremen ehrenamtlich engagiert.

Bei einer freundlichen, kurzweiligen Unterhaltung haben wir über unsere ehrenamtliche Arbeit erzählt und Fragen von Herrn Hanf und Herrn Wolff beantwortet und diskutiert. Auch unsere Begleitungen wurden in die Gespräche einbezogen. Herr Hanf gab uns Informationen über die Aufgaben und Zuständigkeiten der Landesvertretungen der Bundesländer gegenüber dem Bund und Länder und über die Mitwirkung im Bundesrat.

Das Gespräch fand in einer freundschaftlichen Atmosphäre, begleitet mit leckerem Essen und einem Nachtisch stattgefunden, und zu Ende gegangen.

 

Dankesfest des Bundespräsidenten für Engagierte

20.08.2021 Schloss Bellevue,

„Was für ein Blick von hier Oben, was für eine Freude, endlich wieder Gäste im Garten von Schloss Bellevue zu begrüßen und dann gleich eine Schar von ganz besonderen Gästen! Ihnen allen ein herzliches Willkommen!“ Mit diesen Worten bedankte sich der Bundespräsident bei den eingeladenen Gästen. Das Alter der geladenen Gäste lag zwischen 14 und 83 Jahren und sie kommen aus unterschiedlichen, gesellschaftlichen und beruflichen Bereichen.

In seiner Rede betonte der Bundespräsident, wie die Menschen in der Pandemie gelitten haben, aber auch wie tapfer sie waren. Besonders hob er die Gruppe der Kinder und Jugendlichen hervor, die sich monatelang von ihren sozialen Kontakten und ihrem Umfeld ferngehalten haben und damit in der Pandemie Solidarität mit den Älteren und Kranken zeigten. Auch die Berufsgruppe im Bereich Pflege und Gesundheit hob er hervor, die bis heute die Kranken und Alten schützen und dabei ihr Äußerstes geben.

Auch betonte der Bundespräsident „wer an Pflege und Gesundheit denkt, der darf auch die alles entscheidende Kraft der Wissenschaft und Forschung nicht vergessen. Vor einigen Monaten waren bereits zwei weitere Corona-Vorbilder -man könnte auch sagen: zwei Ihrer Mitstreiter- zu einer Ehrung hier in Bellevue zu Gast: Özlem Türeci und Uğur Şahin, denen wir- gemeinsam mit anderen Pionieren- das Impfstoffwunder verdanken“.

Er dankte allen, die schon geimpft sind und an alle Bürgerinnen und Bürger, die noch nicht geimpft oder noch Zweifel haben, sich impfen zu lassen, sagte er: „lassen Sie sich bitte impfen!“

Am Ende seiner Begrüßungsrede stellte er heraus: „Nach anderthalb Jahren steckt uns die Pandemie tief in den Knochen. Aber nicht nur die dunkle Seite, nicht nur Leid und Sorgen, sondern auch die Erfahrung von Solidarität und Mitmenschlichkeit sind uns in Fleisch und Blut übergegangen. Wir haben auf existenzielle Weise erlebt: Wenn es hart auf hart kommt, sind wir aufeinander angewiesen und füreinander da. Das ist und das bleibt meine Hoffnung für unsere Zukunft als Gesellschaft. Und der feste Grund für meine Hoffnung, der sind Sie!“

Nach der Begrüßungsrede des Bundespräsidenten folgte ein Unterhaltungsprogramm mit Konzerten, einer Show und wer wollte einer Führung durch das Schloss. Während des Essens besuchte der Bundespräsident und seine Frau Elke Büdenbender in den Gartenpavillons die Gäste des Schlossparks.

Die Gäste genossen neben den kulinarischen und musikalischen Darbietungen den Garten und tanzen und sangen ausgelassen und fröhlich auf dieser sehr gelungenen Gartenfeier.

Am späten Abend zum Ende des Festes bedankte sich der Bundespräsident nochmal persönlich bei den Musikern, der Moderatorin und wendete sich noch einmal zum Schluss an seine Gäste mit folgenden Worten: “Mein letzter Dank -Sie werden überrascht sein- geht an Sie, denn ohne Sie hätte es dieses Fest nie gegeben. Herzlichen Dank für Ihre Arbeit, herzlichen Dank für Ihr Kommen. Ich hoffe Sie haben den Abend so genossen wie ich. Kommen Sie gut nach Hause: gesund, wohl und munter. Vielen Dank“.

Auf dem Weg nach Hause haben wir zwei Dinge mitgenommen: Ein Gastgeschenk des Bundespräsidenten für unser gesellschaftliches Engagement. Und eine einmalige Erinnerung an einen ehrenvollen Abend im Schloss Bellevue, welchen wir nicht so schnell vergessen werden.

Danke Bremen, Danke Deutschland.

 Zeynep Sümer

 

 

  1 comment for “Danke Bremen, Danke Deutschland

  1. Vielen Dank Dank, dass Sie Bremen und Bremerhaven vertreten haben! Wie schön, dass wir durch diesen Beitrag einen Eindruck bekommen können. Freiwilliges Engagement ist so wertvoll und ohne es wäre vieles in der Pandemie und auch schon vorher gar nicht möglich. Herzlichen Dank !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.