Luca und die „Gast Bremen“ App

c/Dirk Mittermeier

Liebe Senior*:innen,

für viele von Ihnen ist das Smartphone nicht nur Telefon, sondern ständiger Begleiter und Helfer. Das Smartphone gehört zu den digitalen Hilfsmitteln, die uns auf vielerlei Art unterstützen können, besser durch diese Pandemiephase zu kommen. Wir wissen nicht, wie lange die einschränkenden Rahmenbedingungen noch gelten müssen, wir wissen (noch) nicht wie die „neue Normalität“ danach aussehen wird.

Sind Sie im Besitz eines Smartphones und nutzen es? Dann seien Ihnen hier zwei neue „Apps“ vorgestellt, die helfen können, die Teilhabe am öffentlichen Leben in Bremen demnächst wieder zu erweitern. Sie erinnern sich: Im ersten Lockdown gab es Adress- und Namenslisten, die in den Cafés und Restaurants geführt wurden und die für eine (analoge) Nachverfolgung von Infektionsketten erstellt werden mussten.
Neben diesen zwei neuen Apps gibt es die sogenannte „Corona App“ der Bundesregierung bereits etwas länger. Diese erfasst jedoch keine Personendaten, sondern teilt Ihnen lediglich mit, dass sich Ihr Smartphone zu einem bestimmten Zeitpunkt und über einen bestimmten Zeitraum in der Nähe eines anderen Smartphones befunden hat, dessen Besitzer*in positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurde (vorausgesetzt, der/die positiv getestete Person hat dies bei der Corona App gemeldet). Damit folgt diese App strikt einem freiwilligen, anonymisierten Verfahren unter Einhaltung von persönlichem Datenschutz. Damit ist aber diese App auch für eine Nachverfolgung von Infektionsketten nur bedingt brauchbar.

Im Land Bremen sollen zukünftig zwei weitergehende digitale Helfer auf Basis von Smartphones zum Einsatz kommen: Die Apps „Luca“ und „Gast Bremen“. Beide Apps (die Sie schon jetzt über den „Play Store“ von Google für die Anwendung auf Android-Smartphones oder über den App-Store bei Apple für die Anwendung auf I-Phones herunterladen und installieren können) bieten die Möglichkeit, einfach auf digitalem Weg bei einem Besuch von Veranstaltungen und Lokalitäten (Kinos, Museen, Sportveranstaltungen, Restaurants, Geschäfte und anderes) „einzuchecken“ und sich damit ohne großen Aufwand digital in die Besucherlisten von teilnehmenden Unternehmen einzutragen, ein „Ende der Zettelwirtschaft“. Dies geschieht in beiden Fällen durch die Weitergabe eines QR-Codes, den die App für Sie erstellt und in dem Ihre persönlichen Daten erfasst sind. Der QR-Code („Quick Response“ = „schnelle Antwort“) enthält Datenmaterial, das mit Hilfe eines Scanners ausgelesen werden kann. In diesem Fall sind es Personendaten, die in verschlüsselter Form vorliegen und nur von den Gesundheitsämtern gelesen werden können. Sie werden von den beteiligten Unternehmen nur so lange gespeichert, wie es die einschlägigen Bestimmungen erfordern.

Hört sich vielleicht kompliziert an, ist aber sehr einfach in der Handhabung. Die Nutzung der „Luca“ ist kostenfrei, sie kommt in weiteren Bundesländern zum Einsatz, so auch in Niedersachsen. „Gast Bremen“, ebenfalls kostenfrei, ist eine Entwicklung aus Bremen initiiert von der Bremer Gastro-Gemeinschaft. Diese „heimische“ App lasse sich, so die Betreiber, wenn erforderlich, kurzfristig und günstig den besonderen regionalen Anforderungen entsprechend erweitern, beispielsweise um digitale Impfpässe oder auch um Soforttestausweise. Dadurch bietet sich „Gast Bremen“ auch als Instrument regionaler Modellversuche für die Zeit der Öffnungen nach dem Lockdown an.

Ihr Seniorenlotse

Dirk Mittermeier

  4 comments for “Luca und die „Gast Bremen“ App

  1. Scharff sagt:

    Das ist wirklich ein guter Tipp. Ich kann nur empfehlen, beide Apps runterzuladen. Die Luca-App hatte ich bereits runtergeladen und einige Male zum Einsatz gebracht, z.B. Hotel, Friseur etc.
    Im Café-Restaurant Bloom im Rhododendronpark und auch das Ortsamt Obervieland nutzen die „GAST Bremen“ App.

  2. Tobias sagt:

    Ich finde die App prinzipiell gut gestaltet, ich habe diese schon mehrfach für Senioren auf dessen Handy installiert, da das natürlich etwas schwieriger ist. Aber die Bedienung ist dann schon recht einfach.
    Mfg Tobi

  3. Tobias sagt:

    .. wobei es für viele auch verwirrend war mit der CovPass App. Denn manchmal wird abgescannt (z.B. beim Einlass ins Kino mit der CovPass App) und manchmal muss man selbst am Tisch abscannen mit der LUCA App. Das ist relativ verwirrend für viele gewesen. Mfg Tobi

  4. Frauke sagt:

    Hallo,
    Tja wenn das man Allen’s so gaaaanz einfach wäre. Mein Luca hat sich verabschiedet und Gast Bremen ist ja mega dubious…. Nein Danke!!!!!

    Ich habe weder Apel noch Google Store, an Huawei denkt kein ein ist aber alles gaaaanz einfach. Tja und wozu bitte brauchts Kreditkarte für die Gastapp??

    Beste Grüsse
    Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.