Kunstliebhaber – aufgepasst!

zum virtuellen Touristen werden…

Sie sind ein Freund von Kunst und Kultur, und leiden darunter, dass im Zuge des Corona-Virus die Museen geschlossen sind? Es gibt eine Möglichkeit trotz aller Hindernisse in den Kunstgenuss zu kommen – mit einer virtuellen Tour!

Machen Sie es sich heute auf ihrem Sofa bequem, trinken Sie eine Tasse Tee oder Kaffee und klicken sie sich durch einige der berühmtesten Museen, dank dem Programm: Google Arts & Culture

Auf dieser Seite finden Sie zahlreiche Online-Auftritte von Museen und Galerien auf der ganzen Welt.

Mit ein paar einfachen Klicks

können Sie Online-Touren starten und nach Ihrer Auswahl verschiedene Museen, Ausstellungen virtuell besichtigen – kostenlos!

Unter Travelbook findet man z. B. Einblick:

  • Museum für Naturkunde, Berlin

Zahlreiche Exponate aus Zoologie, Geologie, Mineralogie

  • Die Uffizien, Florenz

berühmte Gemälde, z. B. “Maria mit dem Kind…”

  • Musee d’ Orsay, Paris
    Kunstsammlungen u. a. van Gogh, Degas, Pisarro, Gaugin
  • Eremitage, St.Petersburg
    17000 Bilder, archäologische Fundstücke, Skulpturen…
  • National Gallery, London
    Highlight – die Bilder von Turner
  • Rijksmuseum Amsterdam
    Rembrandt und Vermeer!
  • MoMA Museum of Modern Art, New York
    Highlight – Monet und Picasso

Unter SKD: Panorama Rundgänge kommt man zu der Staatlichen Kunstsammlung Dresden. Hier findet man u. a. die Alten Meister, Raffael und die Madonna sowie eine Skulpturensammlung bis ins Jahr 1800.

Viel Spaß bei Ihrer virtuellen Kunstreise!

Monika Sattelberg

  2 comments for “Kunstliebhaber – aufgepasst!

  1. Barbara Matuschewski sagt:

    Wie schön, durch die Museen zu wandern und zu genießen…von St. Petersburg bis New York,
    von Florenz über Amsterdam bis London….eine reise in (meine) Vergangenheit, Gegenwart und vielleicht auch Zukunft ! .
    Wenn auch “ nur virtuell“ – der hedonistische und demokratische Anspruch bleibt, der sowohl die Erwachsenenbildung im Allgemeinen und Kulturarbeit im Besonderen bestimmt.
    Die Teilhabe an kultureller Bildung und die kulturstiftende Wirkung von Kunst ist so auch in „Zeiten von Corona“ möglich !.
    Denn wie sagte Berthold Brecht::“ Demokratisch ist es, den kleinen Kreis der Kenner zu einem großen Teil der Kenner zu machen, Denn die Kunst braucht Kenntnisse. Die Betrachtung der Kunst kann nur zu wirklichem Genuss führen, wenn es eine Kunst der Betrachtung gibt.“

  2. Kira sagt:

    Die virtuelle Kunstreise macht Spaß,
    gerade in Corona – Zeiten,
    man dreht ja sonst fast durch – Kunst ist Balsam für die Seele..
    Ich freue mich schon auf die Kunsthalle Bremen wenn sie
    mit der Picasso – Ausstellung endlich wieder geöffnet wird !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.