Das Leben in Zeiten von Covid-19: Bremer Mutmacher gesucht – Briefe gegen die Einsamkeit

Rotes Logo mit weißer Schrift und Bremer Schlüssel

(c) SeniorenVertretung Bremen

Liebe Besucherin, lieber Besucher des SeniorenLotsen,

ab morgen finden Sie hier in unregelmäßiger Folge Texte unserer Aktion „Bremer Mutmacher gesucht – Briefe gegen die Einsamkeit“, einer Aktion der SeniorenVertretung in der Stadtgemeinde Bremen zusammen mit dem Stadtportal Bremen.

Dabei schreiben Bremer Politikerinnen und Politiker und prominente Bremerinnen und Bremer „Mutmacherbriefe“ an alte Menschen, die von den sozialen Einschränkungen in Zeiten von Covid-19 besonders betroffen sind: einerseits als Risikogruppe insgesamt, die gehalten ist, sich an die Einschränkungen besonders strikt zu halten, andererseits durch die jetzt fehlenden Kontakte mit Kindern und Enkelkindern, mit Freunden, Bekannten und Nachbarn. Diese fehlende Nähe tut besonders weh in Bezug auf die bevorstehenden Feiertage des familiären Osterfests. Wir denken dabei auch an die vielen alten Menschen, die wegen eingeschränkter Mobilität nicht einmal vor die Tür gehen können und an die vielen alten Menschen, die in Alten- und Pflegeheimen zurzeit keine familiären Gäste empfangen dürfen. Ihnen allen gilt es mit einem „Mutmacher-Brief“ Zuversicht zu geben und ihnen unsere Verbundenheit zu vermitteln. Den Anfang macht morgen der Präsident der Bremischen Bürgerschaft, Frank Imhoff, gefolgt in den nächsten Tagen von unserem Bürgermeister Andreas Bovenschulte und anderen Politikern und Prominenten.

Schreiben Sie auch!

Macht auch ihr mit und verschickt Mutmacher-Briefe! Die Aktion richtet sich auch an alle Bremerinnen & Bremer und ist eine Aktion der SeniorenVertretung in der Stadtgemeinde Bremen zusammen mit dem Stadtportal Bremen. Alle Infos dazu findet ihr in diesem Beitrag: https://seniorenlotse.bremen.de/2020/03/das-leben-in-zeiten-von-covid-19-6-mutmacherpost/

Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung,

beste Grüsse,

passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund

Ihr Dirk Mittermeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.