Wussten Sie schon, dass …

Schwarzes Auto

(c)frauenseiten, Robers

…KFZ-Versicherer Zuschläge zur Kraftfahrtversicherung erheben, zum Beispiel einen Alterszuschlag, auf den vom Versicherer nicht hingewiesen wird? Ist aber so!

Alterszuschlag

KFZ-Versicherer berechnen ab dem 60. Lebensjahr einen Zuschlag von ca. 8 % bei Senior*innen. Autobesitzer*innen über 80 Jahre, die 30 Jahre und länger überwiegend unfallfrei fahren, erhalten etwa 100 % als Zuschläge auf ihre Prämie, obwohl sie verkehrsgerecht mit dem PKW unterwegs waren und sind.

Schadensfreiheitsrabatt

Bekannt ist, dass das Risiko der Versicherer bei verursachten Unfällen in der Rückstufung des Schadensfreiheitsrabattes individuell berücksichtigt wird. Hier stellt sich aber die Frage, warum dann der ältere KFZ-Halter Zuschläge zur Prämie zahlen muss, wenn er viele Jahre unfallfrei fährt? Die KFZ-Versicherer haben darauf bis heute keine plausible Antwort oder eine Begründung in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen gegeben.

Petition

Mit seiner Petition hat Rainer Schäffer (Bremer Senior (73), mit dem PKW seit über 35 Jahren unfallfrei unterwegs) am 15.9.2015 eine Änderung dieser ungerechten Sachlage für die ca. 9 Millionen KFZ-Halter*inen über 65 Jahren in Deutschland angestrebt. Der Petitionsausschuss teilte am 2. März 2019 mit, dass der Deutsche Bundestag die Petition beraten und am 21. Februar 2019 beschlossen hat, die Petition der Bundesregierung – Finanzministerium – zur Erwägung zu überweisen und den Fraktionen des Deutschen Bundestages zur Kenntnis geben wird. Die Antwort der Bundesregierung, übersandt vom Vorsitzenden des Petitionsausschusses, lag am 3. September 2019 vor. Hier nur der wichtigste Punkt: „Die KFZ-Versicherer müssen ihre Tarife so kalkulieren, dass es nicht zu einer Altersdiskriminierung kommt und stimmt dem Petitionsausschuss zu, dass die altersabhängige Tarifierung transparenter werden sollte.“

Erfolg!

Insofern war die Petition erfolgreich. Gleichwohl ist noch erhebliches Engagement erforderlich, damit diskriminierende Alterszuschläge der Vergangenheit angehören. Betroffen sind circa 9 Millionen Senior*innen mit PKW in Deutschland und geschätzte 90.000 PKW-Halter über 65 Jahren in Bremen (2017).

Dr. Dirk Mittermeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.