Termin: Die Augen unserer Stadt

Augenpaar

(c)Polizei Bremen

Liebe Augen unserer Stadt,

der Eine nimmt sich einen Lkw und überfährt damit Menschen, der Andere versucht in eine Synagoge einzudringen um möglichst viele Menschen zu töten. Links, rechts, islamistisch oder geistesgestört, das Ergebnis ist immer das Gleiche: Unschuldige sterben.

Manchmal passiert es fast im Verborgenen. Ein Mensch attackiert einen anderen Menschen. Manchmal passiert es öffentlich, wird live im Internet übertragen oder über die Medien uns allen zur Kenntnis gegeben. Bei uns allen bleibt die Unsicherheit zurück: Kann ich auch zum Opfer werden? Kann ich mich, meine Familie, mein Umfeld schützen? Was bedeutet das jetzt für Freimarkt und Weihnachtsmarkt? Wie soll ich mich verhalten, wenn ich nicht Opfer sondern Zeuge bin? Wie kann ich am besten helfen und welcher Gefahr setze ich mich dabei aus?

Wir möchten auf die oben genannten Ereignisse schnell reagieren

Diesmal aber nicht mit einem Vortrag oder einem Seminar…diesmal wollen wir einfach nur zuhören und mit Ihnen reden.

Welche Sorgen machen Sie sich hinsichtlich der Amok- und Attentatsgefahr?

Welche Fragen haben Sie an uns?

Mit welchen Tipps können wir Ihnen zur Seite stehen?

Das wird ein interessanter Abend, denn wir kommen nicht mit etwas Vorgefertigtem. Stattdessen richten wir uns nach dem, was Sie konkret wissen möchten und uns an diesem Abend vortragen.

Wann? Am 24.10.19, 18.00 – 19.30 Uhr

Wo?  Im Justizzentrum, Am Wall 198, 28195 Bremen

Wer? Maren Pfitzner und Holger Ihnen

Bitte melden Sie sich jetzt zu unserer „Augen unserer Stadt – Sprechstunde“ an – wir freuen uns auf rege Teilnahme.

praeventionszentrum@polizei.bremen.de oder 0421 / 362 – 19003.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.