Augen unserer Stadt: Die Polizei informiert

Augenpaar

(c)Polizei Bremen

Die Präventionsstelle der Polizei Bremen informiert: Ist die „Dunkle Jahreszeit“ wirklich „Einbruchszeit“? Und wenn ja, liegt das an der Dunkelheit oder daran, dass die Einbrecher noch Weihnachtsgeschenke brauchen? Zumindest wissen wir, dass die Einbrecher, die die Dunkelheit bevorzugen, deutlich mehr Zeit für ihre „Arbeit“ haben. Für uns ein jährlich wiederkehrender Anlass, das Thema Einbruchschutz in Ihren Focus zu rücken. Vorab: Einbruchschutz lohnt sich. Noch nie blieben so viele Taten im Versuchsstadium stecken, weil Fenster und Türen nicht überwunden, aufgehebelt, nicht eingeschlagen werden konnten, wie heute. Die Wachsamkeit und Achtsamkeit der Nachbarn nimmt zu. Viele Täter werden von Nachbarn verscheucht. Einige Täter von uns bei der Tat erwischt, weil umsichtige Nachbarn uns verständigt haben. Hier gibt es Tipps:

 

„Einbruchschutz“

Referent: Jörg Reimann, Präventionszentrum der Polizei Bremen + Klimazone Bremen-Findorff

Ort: Martin-Luther-Gemeinde, Findorff Neukirchstr. 89, 28215 Bremen

Zeit: Montag, 04.11.19, 18.30 – 20.30 Uhr

Wahr oder unwahr?

„Einbrecher kommen meistens nachts…“

„Bei mir ist doch nichts zu holen…“

„Wo Einbrecher rein wollen, kommen sie auch rein…“

„Mit einer Alarmanlage bin ich abgesichert…“

„Meine Nachbarn passen schon auf…“

Anmeldung erforderlich unter: praeventionszentrum@polizei.bremen.de, Eintritt frei

 

„Einbruchschutz“

Referentin: Nicole Hören, Präventionszentrum der Polizei Bremen

Björn Jantzen, Bremer Aufbaubank

Ort: Andreas Gemeinde, Werner-von-Siemens-Str. 55, 28357 Bremen

Zeit: Dienstag, 12.11.19, 18.30 – 20.30 Uhr

Wahr oder unwahr?

„Einbrecher kommen meistens nachts…“

„Bei mir ist doch nichts zu holen…“

„Wo Einbrecher rein wollen, kommen sie auch rein…“

„Mit einer Alarmanlage bin ich abgesichert…“

„Meine Nachbarn passen schon auf…“

Anmeldung erforderlich unter: praeventionszentrum@polizei.bremen.de, Eintritt frei

 

„Glaube nichts, prüfe alles“

Straftaten zum Nachteil älterer Menschen (SÄM)

Referentin: Maren Pfitzner, Präventionszentrum der Polizei Bremen

Ort: Stadtbibliothek Huchting, Roland-Center

Zeit: Donnerstag, 14.11.19, 17.00 – 18.30 Uhr

Lieben Sie Ihre Eltern und Ihre Familie?

Dann schützen Sie sie! Immer wieder versuchen Täter mit verschiedenen Tricks an der Haustür oder am Telefon an die Wertsachen älterer Menschen zu gelangen. Hierbei geben sie sich z.B. als Handwerker, Nachbarn oder Polizisten aus und sind sehr kreativ und skrupellos in ihrem Vorgehen. Sie ändern ständig ihre Strategie. Deshalb ist es wichtig, sich immer über die neuesten Maschen zu informieren. Denn gelingt die Tat, werden oftmals sehr hohe Summen erbeutet. Aber es sind nicht nur die Seniorinnen und Senioren, die auf die Geschichten der Täter hereinfallen – die Realität zeigt,dass alle Altersgruppen betroffen sind.In unserem Seminar informieren wir Sie über die neuesten Tricks der Täter und geben Ihnen Tipps, wie Sie sich und Ihre Angehörigen im Alltag schützen können.

Anmeldung erforderlich unter: praeventionszentrum@polizei.bremen.de, Eintritt frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.