Neulich …

(c)Elfien Siegel

am Hauptbahnhof: Ein junger Mann braucht viel Mut

Für den FLIX-Bus nach Amsterdam bin ich frühmorgens mit drei Freundinnen verabredet. Viel zu früh stehe ich am Breitenweg. In dem kleinen Reisebüro erkundige ich mich, ob der Bus pünktlich kommt. Ein braunhäutiger junger Mann kauft sich ein Ticket. Es ist kühl und ich gehe an die nächste sonnige Straßenecke. Der junge Mann friert auch und stellt sich in meine Nähe.

„Wohin fahren Sie?“ frage ich ihn.

„Nach Chemnitz.“

„Oh – wie geht es Ihnen dort?“

„Ich fahre Lastwagen.“

„Haben Sie nette Kollegen?“

„Mein Chef ist freundlich. Aber alle Anderen sind Rassisten.“

„Und wie ist es, wenn Sie abends ausgehen?“

„Es gibt zu viele Rassisten. Ich bleibe immer zuhause.“

Ich erfahre noch, dass er aus Marokko kommt und noch zwei bis drei Jahre zum Geldverdienen in Chemnitz arbeiten will.

Meine drei Freundinnen kommen. Der junge Mann nimmt zwei von unseren Koffern und begleitet uns zur Haltestelle. Sein Bus steht auch bereit.

„Ich wünsche Ihnen viel Courage für Chemnitz!“ sage ich.

„Danke“, sagt er und steigt ein.

Elfie Siegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.