Tag der älteren Generation

Älter werden in Bremen, Jenseits der Fünfzig Vier Senioren auf einer Bank

(c) frauenseiten, Robers

Am jeweils ersten Mittwoch im April wird der „Tag der älteren Generation“ begangen.

BAGSO

„Türen öffnen lohnt sich“. Unter diesem Motto fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, BAGSO, zum Tag der älteren Generation 2019 eine Ausweitung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Seniorinnen und Senioren in deren eigenen vier Wänden. Hilfe zu Hause ist wirkungsvoller, das zeigen Erfahrungen mit präventiven Hausbesuchen bei älteren Menschen in Deutschland und in anderen Ländern. Beratung und Unterstützung im privaten Umfeld können so viel individueller erfolgen. Schwierigkeiten in der Bewältigung des Alltags werden früher erkannt und behoben, ebenso wie Stolperfallen in der Wohnung.

 

„Türen öffnen lohnt sich. Ähnlich wie bei Hebammen, die junge Familien zu Hause begleiten, entsteht bei Gesprächen mit Älteren ‚am Küchentisch‘ schnell ein Vertrauensverhältnis.“, sagt der BAGSO-Vorsitzende Franz Müntefering. „Wenn der Hilfebedarf größer wird, ist der Kontakt bereits geknüpft“, so Müntefering weiter.

Bundesseniorenministerin Franziska Giffey

Aus Anlass des Tages der älteren Generation hatte Bundesseniorenministerin Giffey 100-Jährige ins Ministerium eingeladen und während eines Kaffeetrinkens mit ihren Besuchern über das Leben in diesem hohen Alter gesprochen.

Ministerin Giffey: „Einhundert Jahre alt zu werden, davon träumen viele, aber nur wenige schaffen das. Ich bin beeindruckt von den hundertjährigen Menschen, von ihrer großen Zufriedenheit und ihrem Optimismus. Sie leben selbstbestimmt und selbstbewusst, sind nach wie vor aktiv und nehmen sich auch noch einiges vor. Damit sind sie Vorbild für viele andere.“ Den 100-Jährigen, die im Ministerium zu Gast waren, ist eines gemeinsam: Sie haben eine positive Lebenseinstellung. „Wir geben uns Mühe, den Kopf oben zu behalten“, sagt Hildegard S. Alle haben sie gearbeitet, Familien gegründet, waren aktiv und engagiert und haben sich auch in schwierigen Lebenssituationen nicht unterkriegen lassen.

Dr. Dirk Mittermeier

  1 comment for “Tag der älteren Generation

  1. Eine 79jährige sagt:

    100 Jahre alt zu werden , möchte ich mir nicht vorstellen. Dann würden wohl meine sämtlichen Freundinnen und Freunde nicht mehr leben…Aber in meiner Wohnung bis zum Ende zu bleiben, wünsche ich mir sehr. Hoffentlich gibt es immer mehr Unterstützung, dass allen alten Menschen, die es wünschen und brauchen, unter die Arme gegriffen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.