Karneval Feiern im Nord-, Südgefälle

Bremer Karneval, Bunt verkleidete Sambaguppr mit Vögeln auf dem Kopf

(c) Peter Mandrella

Umzüge im Rheinland, Samba in Bremen, Kaffeetrinken in Norden

Am Montag, den 4. März 2019 ist es wieder so weit, wir haben Rosenmontag. Bei uns merken wir nicht so viel davon, aber in den Karnevalshochburgen Köln, Mainz, Düsseldorf, Aachen usw. hat der Karneval mit den Umzügen seinen Höhepunkt erreicht. Karneval, Fastnacht, Fastelabend, Fasnacht oder Fasching, wie es von Region zu Region unterschiedlich heißt, beginnt am 11.11. um 11.11 Uhr und endet am Mittwoch nach dem Rosenmontag mit dem Aschermittwoch. Die Zeit vom 12. November bis zum 5. Januar ist aber meist frei von Karnevalsveranstaltungen, da wir dann im November die Trauertage und im Dezember die besinnliche Adventszeit haben.

Plakat für Bremer Samba Karneval

(c)Dirk Mittermeier

Bei uns in Bremen feiern wir den Sambakarneval

Dieses Jahr ist es das 34. Mal. Am 22./23. Februar geht es los. Das Motto in diesem Jahr heißt: „Laune der Natur“. Start auf dem Marktplatz ist mit dem 12. Glockenschlag vom Dom. Der Umzug, also der Höhepunkt der Veranstaltungen geht von dort bis ins Viertel. Jede Menge bunt geschmückte Teilnehmer, die zu heißen Rhythmen tanzen sind zu bestaunen. Menschenmassen säumen den Weg, und der eine oder andere wird mittanzen und feiern.

Heißgetränk in einer Tasse

(c) Frauenseiten, Pinar Kranda

Die ruhigere Variante

Manche Schulen in unserer Region, vor allem Grundschulen feiern am Rosenmontag Fasching. Das fanden schon meine Kinder gut und auch unsere Enkel freuen sich darauf. Dieses Jahr haben wir Frauen einen Faschingskaffeenachmittag organisiert. Der wird allerdings ohne Kostümierung ablaufen, dafür aber mit den traditionellen Berlinern und Viktoria und anderem Schmalzgebäck. Wir Norddeutschen feiern da doch etwas ruhiger.

Gertrud von Hacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.