Herzlichen Glückwunsch!

bunter Blumenstrauss

(c)Dirk Mittermeier

Eine Form der guten Wünsche ist die Geburtstagskarte.

Wir schreiben oft zu verschiedenen Anlässen Karten oder heute auch E-Mails oder Whats App Nachrichten mit guten Wünschen. Wir wünschen Glück, Gesundheit und Zufriedenheit usw. Es gibt aber auch schlechte Wünsche, die wir nicht per Karte verschicken oder laut sagen. Schlechte Wünsche laufen meistens im Stillen ab. Da wünschen Schüler z. B. dem Lehrer die Pest an den Hals, weil sie eine Arbeit schreiben sollen, für die sie nicht Lust haben zu lernen. Das Terrain für schlechte Wünsche ist riesig. Es gibt reale Wünsche und unreale. Oft haben wir materielle Wünsche aber es gibt auch ideelle.

Der letzte Wunsch

Neulich sah ich im Fernsehen einen Bericht, der mein Herz berührte. Da wünschte sich ein schwerkranker Mann mit erst dreißig Jahren, die Mutter seiner beiden kleinen Kinder, zu heiraten. Er war plötzlich so schwer erkrankt, dass an eine Hochzeit nicht mehr zu denken war. Mit Hilfe vieler hilfreicher Menschen konnte ihm dieser letzte Wunsch erfüllt werden. Für solche letzten Wünsche gibt es Vereine wie z. B. den Verein „Herzenswünsche“ e.V. der todkranken Kindern und Jugendlichen ihren letzten Herzenswunsch erfüllt. Auch der Arbeiter Samariter Bund mit seinem „Wünschewagen“ oder der Malteser Hilfsdienst mit einem ähnlichen Krankenwagen kümmern sich um solche Fälle. Das ist ein ganz großartiger Einsatz, für den man nicht genug danken kann.

Gertrud von Hacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.