„Mit Hut und Gebiss geboren“

Zwei Männer auf dem Fahrrad

(c) J. Blaß

Aller Anfang ist schwer

Für Radfahrer und Fußgänger frei, steht auf einem Schild am Anfang der Promenade in Niendorf. Nehmt Rücksicht aufeinander. „Fahrt schön langsam und denkt dran die Fußgänger haben Vorfahrt“, habe ich meinen Enkelkinder eingeimpft bevor wir auf die Piste gingen. Wir fuhren an der Küste vom Brodtener Ufer in Richtung Niendorf, Timmendorf, Scharbeutz. Unsere größere Enkelin war schon sehr sicher auf ihrem Rad aber ihre kleine Schwester hatte noch Lernbedarf. Es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen, doch sie wurde Dank täglicher Übung immer besser. Auf der Promenade in Niendorf war recht viel los. Viele Familien waren mit Kindern mit Fahrrädern oder Laufrädern unterwegs, aber auch viele Rentner zu Fuß. Manchmal gab es brenzlige Situationen, wenn mehrere Leute nebeneinander gingen und noch welche entgegen kamen. Unsere Kleine jonglierte sich aber tapfer durch.

Stress gab es nur mit älteren Damen. Den Herren ein Lob!

„Sollen wir jetzt etwa zur Seite gehen“? flötete eine der „Goldklunker-Dämlichkeiten“ ihrer Begleiterin zu. Eine andere schüttelte den Kopf und war „not amused“. Oh Gott, hoffentlich werde ich nicht mal so. Was ist wohl schon dabei einen Schritt zur Seite zu tun. Wir haben doch alle Freizeit und wie das Wort es sagt: frei und Zeit und klein waren wir doch auch mal, aber das vergessen manche wohl.

Gertrud von Hacht

  2 comments for “„Mit Hut und Gebiss geboren“

  1. Hedwig
    7. Januar 2019 at 11:01 am

    Ist es vielleicht der Neid der Alten auf die Jungen, der sie so ungnädig sein lässt? So nach dem Motto „die haben es heute ja soviel besser als wir früher“…..?

  2. Gertrud
    7. Januar 2019 at 12:41 pm

    Hallo Hedwig
    Das mag sein. Ich freue mich immer über Kinder und Jugendliche. Neulich beobachtete ich vom Auto aus, wie ein älterer Mann mit seinem Fahrrad an einer Ampel stürzte.Zwei junge Mädchen etwa dreizehn Jahre alt, eilten ihm sofort zu Hilfe und holten sein Fahrrad vom Zebrastreifen. Ich habe mich über die Beiden richtig gefreut. Andersherum erwarte ich aber auch von Älteren Rücksicht.
    Gruß Gertrud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.