Bremen 2035, Pressemitteilung der Senioren Vertretung Bremen

Logo mit Bremer Schlüssel

(c)SeniorenVertretungBremen

Die Zukunftskommission des Senats beendet Arbeit

20.10.2018

Es ist ein häufig gebrauchtes Zitat von George B. Shaw: „Alte Männer (Menschen) sind gefährlich. Es kümmert sie nicht, was die Zukunft bringen mag.“ („Old men are dangerous. It does not matter to them, what the future may bring.“) Dass dieses Zitat an der Lebensrealität vorbeigeht, wird wohl nirgends besser sichtbar, als bei der Betrachtung von jetzt 40 Jahren Arbeit der SeniorenVertretung in der Stadtgemeinde Bremen („SenV“), auch und gerade in der Arbeit der Organisation für und in der Zukunftskommission des Bremer Senats.

Eine Arbeitsgruppe der SenV hat seine Sicht in verschiedenen Handlungsfeldern der Kommission eingebracht und Gedanken und Vorstellungen für eine zukünftige altersgerechte Gestaltung unseres Bundeslandes formuliert und in dem Abschlussbericht platzieren können. Gleichzeitig sind die Vorstellungen der SenV in einem „Statement-Papier“ in den Bericht eingeflossen. Das ungekürzte Papier finden Sie unter

https://seniorenlotse.bremen.de/2018/09/arbeitsgruppe-ag-zukunft/

Im gleichen Atemzug wurde die Vision einer altersgerechten Zukunft Bremens entwickelt, die Vision einer Stadt, in der wir im Alter gerne leben würden. Sie finden diesen Text2035, Visionen einer seniorengerechten Stadt Bremen an gleicher Stelle im Internet.

Die SeniorenVetretung Bremen hat sich seit nunmehr 4 Jahrzehnten seniorenpolitisch eingemischt und wird sich auch weiter um die Belange der alten und älteren Menschen kümmern. Wir setzen unsere Erfahrung und unsere Expertise ehrenamtlich für die Senior*innen ein. Insofern muss der oben genannte Spruch G.B. Shaws zitierfähig neu formuliert werden: „Hört auf alte Menschen. Ihre Erfahrungen und Kenntnisse können helfen, die Zukunft menschenwürdig zu gestalten.

Dr. Dirk Mittermeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.