Ach du Schreck, es weihnachtet wieder!

geschmückter Weihnachtsbaum

(c)Gertrud von Hacht

Jedes Jahr rege ich mich auf über die Weihnachtsartikel im September. Gerade in diesem Jahr, wo wir noch so lange Spätsommer hatten, finde ich das total daneben, aber was soll`s. Anstatt mich zu ärgern, habe ich meine Strategie umgestellt.

Halbjahreslebkuchen

Ist das nicht schön, da war ich neulich einkaufen, und es gab direkt wieder Weihnachtskekse und Schokoladenweihnachtsmänner. Ich habe mir so überlegt, dass wir ja fünf Monate im Jahr Weihnachtsgebäck kaufen können. Im September geht es los und im Januar kann man dann im Sonderangebot den Rest erstehen. Ist das nicht herrlich! Ich habe auch gleich eine ganze Kollektion eingekauft, denn nun ist ja noch alles frisch. Ich nenne das nun nicht mehr Weihnachtsgebäck, sondern Halbjahreslebkuchen.

Mit der Zeit gehen

Die Weihnachtszeit beginnt für mich daher erst, wenn ich selber Hand anlege und Weihnachtskekse backe. Das war früher anders, aber man muss mit der Zeit gehen und versuchen das Beste draus zu machen. Schließlich hatten wir früher ja auch Schnee und den gibt es nun auch kaum noch.

Lange Vorweihnachtszeit

Für die Kinder ist es sehr schade, dass sie mit diesen Halbjahreslebkuchen leben müsse, denke ich mal. Mir erzählte aber eine Bekannte, dass ein großes Kaufhaus an der Peripherie sogar schon sein Weihnachtszelt mit Tannenbaumschmuck und anderen Weihnachtsartikeln aufbaut. Na, dann eine lange Vorweihnachtszeit, oder einfach nicht hinsehen!!

Gertrud von Hacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.