Arbeitskreis „Bauen, Wohnen und Verkehr“

Der Arbeitskreis („AK“) „Bauen, Wohnen und Verkehr“ beschäftigt sich im Wesentlichen mit Themen und Projekten aus den genannten Handlungsfeldern.

Einerseits sind das Fragen rund um das Thema „Wohnen im Alter“. Dazu gehören alle Angelegenheiten, die mit barrierefreiem Bauen und Wohnen zu tun haben, also mit seniorengerechten Neu-, Um- und Einbauten, insbesondere rollstuhlgerechtes Wohnen und Bauen laut Landesbauordnung. Hier arbeiten wir zusammen mit Landes-Behindertenbeauftragten. Ein besonderes Anliegen ist unter anderem die Ausstattung älterer Wohnblöcke mit Außenaufzügen, um den älteren Mietern in den Obergeschossen den Umzug in barrierefreie Erdgeschosswohnungen und damit auch in ein neues Wohnumfeld zu ersparen.

Arbeitskreis-Sprecher: Ernst Benthien

AK-Sprecher Ernst Benthien

AK-Sprecher Ernst Benthien (c) privat

Außerdem widmet sich der AK den Verkehrsfragen. Sehr häufig muss er sich auch hier mit Mängeln hinsichtlich der Barrierefreiheit in den Verkehrsmitteln, an Haltestellen, in Bahnhöfen und auf Straßen und Plätzen auseinandersetzen. Da geht es zum Beispiel um möglichst bequeme alters- und behindertengerechte Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten bei den Fahrzeugen des Personennah– und –fernverkehrs, um die Absenkung von Bürgersteigen an Kreuzungen, um sichere Fußgängerüberwege und Ampelanlagen. Der AK beschäftigt sich auch mit größeren städtebaulichen Vorhaben, zum Beispiel mit der Verlegung des provisorischen Zentralomnibusbahnhofs (ZOB).

Der AK kümmert sich auch um allgemeine Sicherheitsfragen für Seniorinnen und Senioren in Zusammenarbeit mit der Polizei.