Wendland, Sehnsuchtsland

Ortseingangsschild von Gartow

(c)Gertrud von Hacht

Seit vielen Jahren machen wir in Gartow, im Wendland Urlaub. Dieses Jahr waren wir im dreißigsten Jahr in Folge dort. Wir erschienen schon in einem Artikel der dortigen Zeitung mit einem Bild, zusammen mit unseren Vermietern. Wir fahren jedes Jahr mit den Kindern und Enkelkindern und zwei Dackeln und zwei Ponys, in den Osterferien für eine Woche hin. Frage ich meine Enkelkinder, die auch im Sommer mit den Eltern verreisen, welcher Urlaub der schönste ist, kommt wie aus der Pistole geschossen: Gartow.

Morgens nach dem Frühstück mit acht Erwachsenen und sechs Kindern und viel Trubel geht die Damen-Walking-Gruppe auf Tour. Wenn wir uns nicht verlaufen, denn die Wälder sind sehr groß, sind wir nach fünf Kilometern wieder zurück, aber wir haben auch schon vierzehn Kilometer gebraucht um wieder auf dem Hof zu sein. Die Herren der Schöpfung kümmern sich dieweil um die grossen und kleinen Kinder.

gepflasterter Weg mit Häuserzeile

(c)Gertrud von Hacht

Weiter im Programm

Ist die Damenriege wieder zurück, werden die Ponys gesattelt und der Ausritt steht an. Die Jungs haben da nicht so viel Interesse und kicken inzwischen lieber, oder holen mit den Rädern Holzstückchen zum Schnitzen aus dem Wald. Pflaster haben wir immer dabei. Mittags wird gegrillt und zwar die ganze Woche lang. Danach machen wir ein Vierteljahr Grillabstinenz. Am Nachmittag geht es meistens ins Schwimmbad. Es ist so herrlich mit den Kleinen zu rutschen, denn als Erwachsener Senior würde man das sicherlich nicht unbedingt anstreben. Wie gut, wenn man die Lütten als Alibi dabei hat.

Hofeinfahrt zu einem Bauernhof

(c)Gertrud von Hacht

Nach dem Abendessen und „Uno-Spiel“ und Vorlesen kehrt so langsam Ruhe ein. Die Eltern bringen die Kinder zu Bett, und wir Alten schnappen uns die Dackel und machen eine Abendrunde. Sind wir zurück und die Bande schläft, spielen wir Erwachsenen Kanaster, klönen oder lesen. Allzu lange dürfen wir den Abend nicht ausdehnen, denn wenn es hell wird, geht der Trubel wieder los. Nun musste unser Enkelsohn in der Schule ein Referat über einen Landstrich in Niedersachsen halten. Raten sie mal was er sich ausgesucht hat: natürlich das Wendland!!

Gertrud von Hacht

  4 comments for “Wendland, Sehnsuchtsland

  1. Herr Schmidtmann Dirk
    8. August 2018 at 7:46 am

    „warum in die Ferne schweifen, wo das Gute doch so nahe“ Diesen Artikel kann ich sehr gut nachvollziehen. Danke

  2. Elke
    8. August 2018 at 10:06 am

    Ein Artikel zum Schmunzeln! ….Ich bin ohne Dackel, ohne Pony und leider auch ohne Enkelkinder, aber dafür mit Freundinnen und Fahrrädern, mindestens zweimal im Jahr am Meer. Das ist mein Lieblingsort.

  3. Brigitte
    10. August 2018 at 11:18 am

    Ein – kürzerer oder längerer Besuch – in Gatow ist so einladend beschrieben worden, dass ich schnell mal bei Google angefragt habe, wo denn dieses Paradies eigentlich liegt… Gar nicht so weit und damit sicher einmal für mich einen Ausflug wert!

  4. Freiwillige
    11. August 2018 at 3:59 pm

    Hallo Brigitte,
    wenn du im Wendland mal richtig was erleben willst, dann musst Du zur “ Kulturellen Landpartie“ hinfahren. Das musst du mal googeln. Da kannst du das Wendland von seiner ganz besonderen Art kennenlernen.
    Liebe Grüße Gertrud von Hacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.