Senioren oder „Best Ager“

Best Ager, Personengruppe auf einer Treppe

(c)Gertrud von Hacht

Unser Alter ist der Werbebranche aufgefallen. Da flatterte neulich ein Lifestyle Magazin bei uns ins Haus. Auf der Titelseite ein sportlicher Grauhaariger, mit Falten, leger gekleidet. „Das Magazin für die Generation 50 plus“. Das ist ja interessant, dachte ich und beguckte mir das Ganze etwas genauer. Wir werden plötzlich als „best ager“ tituliert, nicht als Senioren*innen oder etwa Rentner*innen.

Was heißt schon „Best Age“?

„Best Age“ ist schon mal übertrieben, denn was ist schon das „beste Alter“? Darüber lässt sich stundenlang diskutieren. Sicherlich haben wir es gut in unserem Alter. Wir haben nichts mehr mit Kindererziehung am Hut, brauchen uns nicht um unsere Karriere sorgen, sondern genießen, sofern wir noch arbeiten schon „Mumienschutz“, sprich sind fast unkündbar. Die Anzeigen im Magazin ließen mich schmunzeln. Es wird bei uns ausreichend Geld vermutet, denn geworben wird für teure Uhren, Reisen, teure Möbel, Fahrräder mit Motor usw. Wir sollen uns bewegen und möglichst fit bleiben, ansonsten wirbt eine Praxis für Krankengymnastik und Physiotherapie, die uns helfen könnte. Was soll`s, da kommen wir alle hin, und der eine trägt seine Silberlocken mit Stolz und der andere mit Humor.

Gertrud von Hacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.