Der 12. Deutsche Seniorentag in Dortmund

Der 12. Deutsche Seniorentag findet vom 28. bis 30. Mai 2018 in Dortmund statt. Im Fokus steht diesmal das Thema „Engagement und Partizipation“.

Im Aufwind und doch bedroht

Ansteckungsgefahr Händedruck, Tausch

(c) frauenseiten.bremen

Millionen Bürgerinnen und Bürger engagieren sich freiwillig für unsere Gesellschaft – Tendenz steigend. Ohne die vielen Menschen, die ein oder mehrere Ehrenämter übernehmen, wäre unsere Gesellschaft kälter und weniger lebendig. Auch immer mehr ältere Menschen engagieren sich freiwillig entsprechend ihrer Fähigkeiten, Interessen und ihrer zeitlichen Möglichkeiten und nehmen damit aktiv an der Gesellschaft teil. Ihr Einsatz in Initiativen, Organisationen oder Vereinen unterschiedlichster Couleur trägt dazu bei, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken.

„Freiwilliges Engagement hat für ältere Menschen enorm an Relevanz gewonnen“, so unsere Expertin Dr. Claudia Vogel vom Deutschen Zentrum für Altersfragen. Denn in den letzten Jahren haben sich für die Älteren die Rahmenbedingungen hierfür verbessert: Auschlaggebend für das zunehmende Engagement sind laut der Soziologin insbesondere eine bessere Gesundheit vieler älterer Menschen sowie bessere Möglichkeiten, sich zu engagieren.

Eine erfreuliche Entwicklung. Doch dem gegenüber steht immer wieder die Gefahr, dass aus ökonomischen Überlegungen heraus freiwillig Engagierte für Aufgaben herangezogen werden, die eigentlich in professionelle Hände gehören.

Über das Motto

Der Deutsche Seniorentag, Logo mit zwei stilisierten Brücken

(c) Deutscher Seniorentag

Mit dem Motto „Brücken bauen“ möchte der 12. Deutsche Seniorentag 2018 Menschen jeden Alters ermutigen, auf andere zuzugehen und sich in die Gesellschaft einzubringen. Der Deutsche Seniorentag bietet viele Gelegenheiten, um Wege und Lösungen für ein gutes und erfülltes Leben zu finden – privat und als Gesellschaft. Auch die Politik muss sich den Herausforderungen des demografischen Wandels stellen: Diese lassen sich nur gemeinschaftlich und ressortübergreifend von Bund, Ländern und Kommunen meistern. Schließlich will der 12. Deutsche Seniorentag Impulse für eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis geben.

Mit dem Thema „Engagement und Partizipation“ greift der Deutsche Seniorentag 2018 in Dortmund ein gesellschaftsprägendes Thema auf. Er gibt Interessierten die Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten oder auch immer noch bestehende Hindernisse hierzu auszutauschen. Die Erfahrungen von anderen Ehrenamtlichen, von Menschen, die dieses Engagement professionell begleiten, koordinieren oder vernetzen und von den politisch Verantwortlichen werden für ausreichend Diskussionsstoff sorgen. Das Veranstaltungsprogramm in diesem Newsletter gibt einen Vorgeschmack darauf.

Neue Erkenntnisse aus der Forschung zu diesem für die Gesellschaft wichtigen Thema erfahren Sie in unserem Experteninterview mit der Soziologin Dr. Claudia Vogel. Wie Engagement und Partizipation gefördert werden können, zeigen beispielhaft Projekte aus der gastgebenden Stadt Dortmund, die sich in der Rubrik „Dortmund aktiv“ vorstellen.

Wenn Sie mehr über die Veranstaltungen des Deutschen Seniorentages wissen wollen, finden Sie ab sofort das Programm des 12. Deutschen Seniorentages auf der Internetseite www.deutscher-seniorentag.de. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, interessante Veranstaltungen zu speichern und ihr persönliches Programm für den Besuch auf dem Deutschen Seniorentag zusammenzustellen. Sie können auch schon das gedruckte Programmheft bestellen, dass wir ab Mitte März verschicken werden.

Wir sind sicher, dass Sie unter den vielen Veranstaltungen einige finden, die Ihr Interesse wecken.

Lesen Sie zu diesem Thema auch unseren Themenschwerpunkt „Wir sind alt, wir bewegen was

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.