Automatenraum in Horh-Lehe bleibt

Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Wir berichteten, dass sich am Jahresanfang in Horn-Lehe im Zusammenhang mit dem Umbau der Geschäftszeile an der Kopernikusstraße das Gerücht verbreitete, nun werde die Bremer Sparkasse wohl auch den von ihrer ehemaligen Filiale zurückgebliebenen Automatenraum schließen.

Glückliche Lösung gefunden

Alte Frau sitzt auf ihrem Rollator

(c) frauenseiten, Sahiner

Jetzt wurden die Sparkassenkunden vor Ort allerdings angenehm überrascht. Der alte und ziemlich enge Raum wurde zwar der zukünftigen Bäckerei mit Café zugeschlagen und damit geschlossen, aber in kürzester Zeit entstand zwei Türen weiter in einem leerstehenden Geschäftsraum ein neuer Automatenraum: von außen gut einsehbar, mit automatischer Schiebetür, mit hellen Wänden, gut ausgeleuchtet und geräumig genug, damit auch Kunden/Kundinnen mit Gehhilfen aller Art ungehindert an die Automaten gelangen können. Vielleicht kommen auch noch eine Sitzmöglichkeit und eine Ablagefläche dazu.
Diese Lösung bleibt zwar ein Kompromiss zur Schließung der Filiale, ist aber immer noch besser, als wenn man für alltägliche Bankgeschäfte jedesmal nach Borgfeld oder zur Horner Kirche fahren müsste. Vielleicht hat bei dieser Entwicklung auch die Einlassung der Bremer Seniorenvertretung eine kleine Rolle gespielt. Ein Dankeschön an die Sparkasse für die Erhaltung eines barrierefreien Automatenraums ist hier wohl angebracht!

Gerd Feller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.