Gelbe Säcke in Bremen – Wie? Was? Wo?

Gelber Sack und Vorratsrollen

(c)Dirk Mittermeier

Bei der Beschaffung von Gelben Säcken beim neuen Müllentsorger bestehen insbesondere für ältere Menschen durch die strukturellen Änderungen der Müllabfuhr in Bremen erhebliche Schwierigkeiten. Der Vorstand der SeniorenVertretung Bremen hat sich beim Entsorgungsunternehmen „RMG“ über die Möglichkeiten der Beschaffung informiert mit folgendem Ergebnis: Grundsätzlich kann die Kundschaft unter der

Telefonnummer 0800 400 600 5        

erfahren, wie künftig die Verteilung der Gelben Säcke erfolgt.

Verteilerstellen und Informationen über das Telefon

In Bremen existieren etwa 100 Verteilerstellen. Wer die nächste Verteilerstelle für sein Wohnquartier erfragen möchte, rufe bitte die oben aufgeführte kostenlose 0800er Nummer an und nenne seine Postleitzahl. Es erfolgt dann die Information über die für diese Postleitzahl zuständigen Abholstellen. Ab 01.04.2018 ist für die Abholung eine Wertmarke notwendig. Dazu wird dem Anrufer eine Code-Nummer genannt, die dann (sozusagen als Wertmarke) bei der Abholstelle vorgelegt werden muss. Halten Sie also bei dem Telefonat unbedingt Zettel und Stift bereit, um sich den Code aufschreiben zu können.

Gelbe Säcke, Gelber Sack in Halterung

(c)Dirk Mittermeier

Wertmarken und Informationen über das Internet

Wer statt Telefon einen Internetanschluss nutzt, kann über den Link:
http://rmg-gmbh.de/dienstleistungen/gelber-sack/stadt-bremen/verteilung
direkt die Seite mit den Bremer Postleitzahlen anklicken. Dann wird man aufgefordert, eine Wertmarke aufzurufen, und unter der Nennung der Postleitzahl werden die Abholstellen für gelbe Säcke angezeigt.

Offen bleiben die Fragen: Wieso? Weshalb? Warum?

Dr. Dirk Mittermeier

  1 comment for “Gelbe Säcke in Bremen – Wie? Was? Wo?

  1. Freiwillige
    4. März 2018 at 2:44 pm

    Das ist ja fürchterlich umständlich. In Achim kann man direkt am Müllfahrzeug Gelbe Säcke bekommen oder in verschiedenen abholstellen, z. B. im Supermarkt.
    Wieso? Weshalb? Warum so umständlich, wenn es auch einfach geht?
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.