Speicherplatzprobleme auf dem Smartphone

Hand hält ein Smartphone

(c) pixabay

Das beste Mittel gegen Speicherplatzprobleme auf dem Smartphone

Viele Nutzer kaufen ein neues Smartphone und denken zunächst, sie würden es kaum benutzen. Nach wenigen Monaten nutzen die meisten es dann aber doch sehr intensiv. Vor allem landen immer mal wieder ein paar Schnappschüsse mit der Kamera auf dem Gerät. Denn die Nutzung der Kamera ist wirklich schon sehr nützlich! Das müssen selbst die skeptischen Handynutzer zugeben. Und weil man eben anfangs dachte, man würde das Handy nur selten benutzen, hat man beim Kauf des Geräts nur sehr wenig Geld ausgegeben. Der günstige Preis hatte zur Folge, dass das Gerät nur einen sehr geringen Speicherplatz besitzt. Und nun läuft genau dieser sehr geringe Speicherplatz voll. Und das führt zu unglaublich vielen Problemen auf dem Smartphone. Wer weiß sich da schon zu helfen?

Eine App, die damit wirbt, genau diese Speicherplatzprobleme beheben zu können, wirkt dann sehr verlockend. Auch der Tipp, Apps, Fotos, Videos und Musik auf eine externe Speicherkarte zu verschieben, scheint sinnvoll. Doch beide Tipps haben ihre Haken. Es gibt aber einen sehr sinnvollen Weg, freien Speicherplatz auf dem Handy zu gewinnen. Teilen Sie unseren heutigen Tipp mit den Freunden und Bekannten, die ebenfalls ständig mit einem vollen Speicher zu kämpfen haben! Denn auch die “jungen Leute” kennen den heutigen Trick oftmals nicht. Doch zuerst besprechen wir die beiden meistgenutzten Wege zur Speicherplatzgewinnung und deren Probleme. Schlussendlich offenbaren wir dann unseren Tipp zur Speicherplatzgewinnung.

Apps installieren Hand mit Smartphone

(c) picasa

Das Grundproblem

Der interne Speicher von günstigen Smartphones ist mit 8 Gigabyte bis 16 Gigabyte (GB) viel zu knapp bemessen. Bereits nach wenigen Monaten, einigen Fotos und ein paar installierten Apps meldet sich das Handy mit der Warnmeldung “Speicher ist voll”. Ein Smartphone, sowohl von Android als auch von Apple, sollte mindestens 32 Gigabyte an Speicherplatz besitzen.

Durch diese Warnmeldung bzw. den fehlenden Speicherplatz ergibt sich eine ganze Reihe von Problemen:

  1. Es können keine Updates mehr installiert werden. Weder die Apps, noch das Betriebssystem können aktualisiert werden. Das hat Sicherheitslücken zur Folge, was Kriminellen die Möglichkeit gibt, das Gerät zu knacken.
  2. Man kann keine Fotos mehr machen. Selbst ein kleiner Schnappschuss ist im schlimmsten Fall nicht mehr möglich. Der Speicher ist voll und nimmt kein weiteres Bild mehr an. Vor jedem neuen Foto muss ein altes Foto gelöscht werden.
  3. Das Smartphone wird sehr langsam. Apps, die früher noch sehr flott und normal funktionierten, öffnen sich nur noch nach sekundenlanger Verzögerung.

Speicheroptimierung mittels App – bringt das was?

Das Problem mit dem belegten Speicherplatz ist so weit verbreitet, dass es fast jedem zweiten Handynutzer einmal widerfährt. Deswegen gibt es auch viele Apps, die diesen “Markt” besetzen. Sie versprechen alleinig durch die Installation eine Bereinigung des Smartphone, wodurch soviel Speicher gewonnen werden soll, dass das Problem passé sei. Das verblüffende: einige Apps schaffen es wirklich, das Speicherplatzproblem zu beheben!

Doch das Problem kommt sogleich einige Tage oder Wochen später, denn die Besserung ist meist nicht von langer Dauer. Diese Apps zur Bereinigung beherrschen natürlich auch keine Zauberei. Sie leeren hauptsächlich einen Zwischenspeicher, den sogenannten “Cache”. Dieser belegt nicht selten einige Gigabyte auf dem internen Speicher. Wenn er geleert ist, stehen diese Gigabyte wieder zur Verfügung. Dieser Zwischenspeicher hat aber eine sinnvolle Funktion, er wird zum Funktionieren des Handys benötigt und er füllt sich kurze Zeit später schlichtweg wieder. Das Handy braucht diesen Zwischenspeicher und holt sich den Speicherplatz zurück. Eine solche App zur Bereinigung kann nur kurzfristig eine Besserung bringen. Sie ist also eine gute Notlösung, aber auf lange Sicht nicht sehr  sinnvoll.

Speicherplatzprobleme, Zwei Hände halten Smartfone

(c) Pixabay.de

Daten auf externe Speicherkarte verschieben

Dieser Tipp ist bei Android-Geräten sehr beliebt und wird oft angewendet, bei Apple iPhones ist er hingegen überhaupt erst gar nicht möglich. Neuere Android-Geräte haben häufig einen Steckplatz für eine sogenannte SD-Karte. Diese kleine Speicherkarte in der Größe eines Fingernagels enthält viele Gigabyte (oftmals bis zu 32 GB) für wenig Geld (meist nur 10-20 €). Durch das Einlegen einer solchen Speicherkarte wird der oben angesprochene interne Speicherplatz, der zu gering ist, also durch externen Speicher erweitert. Dieser externe Speicher auf der SD Karte ist allerdings nicht ebenbürtig mit dem internen Speicher.

Einerseits ist er zwar sehr günstig und bei vielen anderen Endgeräten schnell in den Steckplatz eingeschoben, andererseits ist er langsamer als der interne Speicher. Zudem hat nicht jedes Handy die Möglichkeit, den Speicher über eine SD-Karte zu erweitern. Doch die Liste der Nachteile geht noch weiter: Denn es können auch nicht alle Daten auf den externen Speicher verschoben werden. Viele Anwendungen (Apps) dürfen nur im internen Speicher abgespeichert sein. Und wenn einmal der Wechsel auf ein neues Smartphone anstehen sollte, dann kann die SD-Karte vom alten Handy nicht einfach so in das neue Handy eingelegt werden. Der komplette Wechsel des Handys wird dadurch verkompliziert. Der externe Speicherplatz einer SD-Karte eignet sich daher eigentlich nur sinnvoll für das Auslagern einer großen Musiksammlung und ist auch eher als Zwischenlösung zu betrachten.

Speicherplatzprobleme, digitale Welt, Hand mit Smartphone

(c)frauenseiten, barckhausen

Der beste Weg, den Handyspeicher zu bereinigen

Der Großteil des verbrauchten Speicherplatzes auf fast allen Smartphones sind die Fotos und Videos. Sie schlagen je Bild mit 1-5 Megabyte (MB) zu Buche, Videos sind abhängig von der Länge noch viel größer. Mit einigen hundert Fotos und ein paar Videos ist also der Speicherplatz des Smartphones bereits schnell gut. Hier ist also das größte Potenzial zur Speicherplatzgewinnung vorhanden. Wenn alle Fotos gelöscht wären, dann würde das Problem nicht bestehen. Doch wer ist schon bereit dazu, alle eigenen Fotos zu löschen!?

Unser Tipp macht sich folgendes zu Nutze: wenn alle Fotos in einer Datensicherung außerhalb des Handys gesichert sind, können die Fotos im Handy selbst gelöscht werden. Mittels der Datensicherung sind die Fotos nicht nur nicht verloren, sondern auch noch gut abgesichert, gegen Defekt und Verlust des Handys. Doch es kommt noch besser: man kann die Fotos weiterhin anschauen, obwohl sie nicht mehr auf dem Handy gespeichert sind und keinen Speicherplatz mehr belegen!

Möglich wird dies durch eine spezielle App und die sogenannte Cloud. Wir empfehlen in diesem Zusammenhang die App Google Fotos. Sie lagert die Speicherung der Fotos in den passwortgeschützten Bereich der Google-Cloud aus, es wird kein Speicherplatz im Handy mehr verbraucht. Der Speicher im Handy ist dadurch wieder so weit geleert, dass Updates installiert und auch neue Fotos gemacht werden können. Ebenso ist nicht selten eine spürbare Beschleunigung des Smartphones spürbar. Betrachtet werden die Fotos dabei zukünftig nicht mehr über die Galerie sondern ebenfalls über die App Google Fotos. Sie stellt die gespeicherten Bilder über die Internetverbindung zur Verfügung. Speicherplatzprobleme kennen Sie dann nicht mehr.

Weitere Hilfestellungen zu Computer, Internet und Smartphone gibt es auf www.levato.de

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Dann nutzen Sie unser Angebot in Kooperation mit Levato:

Wir schenken Ihnen für einen Monat gratis Zugang zum Mitgliederbereich von Levato. Hier finden Sie über 550 preisgekrönte Erklärfilme mit Hilfestellungen für Ihren persönlichen Computeralltag. All das ist garantiert kostenlos, kein Abonnement. Der kostenfreie Testmonat des Mitgliederbereichs endet nach 4 Wochen automatisch. Sie gehen keine Verträge, Abonnements oder Verpflichtungen ein.

Tragen Sie sich einfach unter http://levato.de/seniorenlotse/ ein.

Weitere Hilfestellungen Computer, Internet und Smartphone finden Sie bei Levato

Schriftzug mit Bildschirmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.