November – Lichtblicke in der Dunkelheit

Schöne Dunkelheit

Dunkelheit, Teelichter

(c) Robers, frauenseiten

Die kurzen Tage können sehr schön, sehr gemütlich sein, wenn man das Licht einer kleinen Lampe oder einer Kerze zu schätzen weiß. In einer solchen Atmosphäre können kreative Ideen geweckt werden. Man möchte vielleicht wieder etwas Schönes basteln, malen, handarbeiten oder nur gemeinsam Tee trinken.

Gefährliche Dunkelheit

In den Wintermonaten kann das fehlende Licht aber durchaus gefährlich werden. Zum einen sind bei der teilweise spärlichen Straßenbeleuchtung die holperigen Gehwege sehr schlecht zu erkennen. Zum anderen stolpert man häufig über unebene Straßenplatten. Außerdem ist es lebensbedrohlich, wenn die endlos langen, transparenten Hundeleinen das Tier und den Menschen auf einer Entfernung von mehreren Metern trennen.

Fröhliche Dunkelheit

Dunkelheit, Ladenbeleuchtung spiegelt sich auf nasser Fahrbahn

(c)Heiner Brünjes

Kindern scheint die dunkle Jahreszeit nicht unheimlich zu sein. Sie laufen fröhlich singend mit ihren bunten Laternen in der Gemeinschaft und erfreuen sich an den teilweise selbstgebastelten Lampen. Sie betrachten diese staunend und sind stolz, wenn ihre kleinen Kunstwerke von den Erwachsenen gelobt werden.

 

Besinnliche Dunkelheit

In den Monaten, in denen das Tageslicht für immer weniger Stunden zu sehen ist, werden vielerorts Konzerte angeboten. Musiker und Sänger vertreiben den Menschen mit ihrer Kunst die langen Abende auf äußerst angenehme Art und Weise.

Gundula Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.