Hintergrundgeräusche im Fernsehen – muss das sein?

Hintergrundgeräusche, Ohr mit Sprechblase voller Buchstaben

(c)C.Schütte

„Seit Jahren erhält die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) immer wieder Briefe, in denen sich ältere Menschen über die störende Musikuntermalung von Fernsehsendungen – seien es Spiel- und Dokumentarfilme oder Reportagen – beklagen.

Bereits vor zehn Jahren haben wir der damaligen WDR-Intendantin Monika Piel eine Stellungnahme der BAGSO und des Deutschen Schwerhörigenbundes (DSB) zu diesem Thema zugesendet. Die Intendantin sah allerdings keinen Handlungsbedarf. Der Seniorenrat Rottweil hat uns nun motiviert, erneut aktiv zu werden.“ Im Zusammenhang mit dem Internationalen Tag der älteren Menschen am 1. 10.17 rief die BAGSO alle, die sich durch die Hintergrundgeräusche gestört fühlen, dazu auf einen Brief an die ARD-Vorsitzende und/oder den ZDF-Intendanten zu senden.

Aufruf zu Protestschreiben

Logo mit schwarzer Schrift und türkisem Hintergrund

(c) Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenvertretungen

Die Klage über störende Hintergrundgeräusche ließe sich allerdings noch ergänzen durch einen Hinweis darauf, dass es bei Bildunterschriften ziemlich störend ist, wenn sie mit weißer Schrift auf hellfarbigem Untergrund und ziemlich klein geschrieben werden und viele dann auch nur zu kurz zu sehen sind. Die Fernsehanstalten könnten durchaus mehr für ein altersorientiertes, barrierefreies Fernsehen tun.

Die BAGSO empfiehlt, in dieser Angelegenheit Briefe an die Verantwortlichen bei ARD und ZDF zu schreiben. Gegen die Hintergrundgeräusche gibt es Musterbriefe. Ansonsten können aber auch eigene, inhaltlich erweiterte Briefe verfasst werden.

AdressatInnen:

Prof. Dr. Karola Wille, Vorsitzende der ARD, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin
Dr. Thomas Bellut, ZDF-Intendant, Zweites Deutsches Fernsehen, 55100 Mainz

Gerd Feller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.