Schreibwerkstatt im Oktober: „Wozu in die Ferne schweifen?“

in die Ferne, Heißluftballon vor blauem Himmel

(c) von Hacht

Jeden Monat rufen wir unsere Leserinnen und Leser auf, für den Seniorenlotsen zu schreiben. Dafür geben wir Themen vor, die – ganz frei und assoziativ – anregen sollen, sich per kurzem Text oder auch mit Fotos an unserer Seite zu beteiligen.

Das Thema unserer Schreibwerkstatt im Oktober lautet „Wozu in die Ferne schweifen?“

Hinaus in die Welt!

Figuren auf einem Dachfirst

Vier der sieben Faulen am Eingang zum Schnoor (c) hhs

Kennen Sie die Geschichte von den Sieben Faulen? In Bremen ist sie – zumindest in der Innenstadt – allgegenwärtig. Es gibt Skulpturen, die an die sieben Brüder erinner und sogar eine Straße, die in Anlehnung an die Geschichte „Faulenstraße“ heißt. Dabei waren die Brüder gar nicht faul. Sie waren in die Welt gezogen, hatten aus der Ferne unbekannte Fertigkeiten und Wissen mitgebracht und konnten sich so ihr Leben weniger umständlich und bequemer gestalten als die Einheimischen, die niemals über den Tellerrand geblickt hatten. Noch heute gibt es einige Zünfte, die ihre jungen Gesellen in die Welt schicken um ihren fachlichen und menschlichen Verstand weiter zu entwickeln.

Das Gute liegt so nah…

zwei Räder, Frau liest Fahrradkarte

(c) Angelika Behnk

Auf der anderen Seite fragen wir uns, ob wirklich immer das Neue, das „Exotische“ besser sein soll? Nicht umsonst gibt es ja auch das Sprichwort vom Propheten, der im eigenen Land nichts gilt. Und warum sehen die Kirschen in Nachbars Garten immer besser aus als die eigenen? Müssen wir Feste wie Halloween oder den Valentinstag unbedingt auch hier feiern, weil es in Nordamerika so gehandhabt wird? Muss jeder Urlaub auf die Seychellen gehen? Kann eine Reise an die Ostsee nicht auch Erholung und Freude bringen?

Wir möchten Sie gerne zum Schreiben auf dem Seniorenlotsen anregen? Fällt Ihnen dazu ein kurzer oder langer, vielleicht auch ein lustiger oder trauriger, ein lehrreicher oder ironischer Text ein?

Uns interessieren Ihre Meinung und Ihre Erfahrungen

Legen Sie doch einfach los und schreiben Sie für den Seniorenlotsen! Haben Sie keine Scheu, die Texte müssen nicht unbedingt hohen journalistischen Ansprüchen genügen. Sie sollen einfach nur für andere gut lesbar sein. Senden Sie uns Ihre Texte, auch gerne mit bis zu drei Bildern oder auch nur Bilder ohne Text (bitte das Copyright beachten) per Mail oder über unser Kontaktformular unter dem Navigationspunkt “Mitmachen“. Wir freuen uns sehr auf Ihre Einsendungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.