Was ist ein Microsoft-Konto?

Hand an Laptop

(c) frauenseiten, Robers

Vor einiger Zeit haben wir ausführlich über das sogenannte Google-Konto berichtet, das uns beim Umgang mit Computer, Smartphone und Tablet ständig begegnet. Es wird für verschiedene Dienste benötigt, die von der Firma Google angeboten werden. Analog dazu gibt es auch ein Microsoft-Konto. Dieses wird in Zukunft immer mehr Bedeutung erlangen, da es eng mit dem neuen Windows 10 verknüpft ist und die alten Windowsversionen nach und nach eingestellt werden. Man wird also zum Umstieg auf Windows 10 gezwungen sein und dann auch in Kontakt mit dem Microsoft Konto kommen. Daher möchten wir das Microsoft-Konto heute ebenfalls einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Was bedeutet Konto?

Der Begriff des Kontos hat hier nichts mit Geld zu tun, in der Computerwelt spricht man häufig von einem Benutzerkonto. Es bedeutet einfach nur, dass man einen persönlichen Zugang zu den Diensten eines Unternehmens hat, mit einem eigenen Benutzernamen und einem Passwort geschützt. Dieses Benutzerkonto ist die Voraussetzung, um bestimmte Dienste nutzen zu können. Die Firma Microsoft bietet, genauso wie Google, zahlreiche verschiedene Dienste im Internet an und für manche davon benötigt man ein Microsoft-Konto zur Anmeldung.

Wofür benötigt man das Microsoft-Konto?

Frau am Computer

(c) Seniorenlotse, Schnatmeyer

Das Microsoft-Konto wird vor allem seit Windows 10 immer wichtiger. Denn das neue Betriebssystem bietet verschiedene Funktionen an, die nur mit einem Microsoft-Konto genutzt werden können. Dazu gehören zum Beispiel der Microsoft-Store, über den man Apps und Spiele herunterladen kann, und der neue Sprachassistent Cortana. Auch die passwortgeschützte Anmeldung für Windows 10 selbst läuft über das Microsoft-Konto. Weitere Angebote, die zu Microsoft gehören, sind Skype, der Cloud-Dienst One Drive oder Outlook.com. Das Microsoft-Konto kommt dabei nicht nur am Computer zum Einsatz, sondern auch am Tablet (sofern sie ein Microsoft-Tablet verwenden) und am Windows-Phone (das mittlerweile eingestellt wurde).

Wie erhält man ein Microsoft-Konto?

Das Microsoft-Konto ist kostenlos und es gibt zwei verschiedene Wege, ein solches Benutzerkonto zu erhalten. Der Zugang setzt sich aus einer E-Mail-Adresse und einem Passwort zusammen. Die E-Mail-Adresse wird hierbei als Benutzername verwendet. Die zwei Möglichkeiten, ein solches Konto zu erstellen, sind:

  1. Man verwendet eine gültige und bereits bestehende E-Mail-Adresse und erstellt mit dieser ein Microsoft-Konto. Dies funktioniert über die Seite: https://www.microsoft.com/de-de/account/
  2. Sie können sich aber auch über ein neues E-Mail-Konto bei Hotmail oder Outlook.com registrieren. Das bedeutet, man erstellt eine ganz neue E-Mail-Adresse bei einem der beiden Anbieter. Dieses Konto kann auch dazu verwendet werden, um sich bei anderen Microsoft-Konto-fähigen Internetseiten und Programmen anzumelden, da Hotmail und Outlook ebenfalls zu Microsoft gehören.
Computermaus und E-Mail Symbol

(c) frauenseiten, Barckhausen

Optional:
Wir empfehlen den ersten Weg und haben extra dazu einen Erklärfilm für Sie erstellt, den wir kürzlich aktualisiert haben.
(Hier besteht die Möglichkeit, dass Sie den Film auf Ihrer Internetseite einbauen und verlinken. Ansonsten kann dieser Absatz entfernt werden)
Weitere Hilfestellungen zu Computer, Internet und Smartphone gibt es auf www.levato.de

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Dann nutzen Sie unser Angebot in Kooperation mit Levato:

Wir schenken Ihnen für einen Monat gratis Zugang zum Mitgliederbereich von Levato. Hier finden Sie über 550 preisgekrönte Erklärfilme mit Hilfestellungen für Ihren persönlichen Computeralltag. All das ist garantiert kostenlos, kein Abonnement. Der kostenfreie Testmonat des Mitgliederbereichs endet nach 4 Wochen automatisch. Sie gehen keine Verträge, Abonnements oder Verpflichtungen ein.

Tragen Sie sich einfach unter http://levato.de/seniorenlotse/ ein.

Weitere Hilfestellungen Computer, Internet und Smartphone finden Sie bei Levato

Schriftzug mit Bildschirmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.