Warnung vor Betrugs-Emails

Computermaus und E-Mail Symbol

(c) frauenseiten, Barckhausen

Die Senatorin für Finanzen weist darauf hin, dass zunehmend Betrugs-Emails im Namen des Bundeszentralamtes für Steuern auch an Bremer Bürgerinnen und Bürger versendet werden.

In den E-Mails wird behauptet, dass ein Anspruch auf eine Steuerrückerstattung bestehe. Um diese zu erhalten, sollen die angeschrieben Bürgerinnen und Bürger persönliche Daten auf einer angegebenen Internetseite eingegeben.

Es wird davor gewarnt, auf diese Emails zu reagieren. Steuererstattungen müssen nicht per Email beantragt werden und Kontenverbindungen werden nie in dieser Form abgefragt.

Für weitere Details verweist die Senatorin für Finanzen auf die Seite http://www.bzst.de/DE/Home/home_node.html des Bundeszentralamtes für Steuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.