Arbeitsgemeinschaft Pflege und Wohnen im Alter (AG PWA)

Rollstühle

(c) frauenseiten, Robers

Auf der Vorstandssitzung der Bremer Seniorenvertretung (SV) vom 2.12.15 wurde beschlossen, eine Arbeitsgemeinschaft zu installieren, die sich kontinuierlich mit Fragen des Bremischen Altenheim- und Pflegewesens beschäftigt. Teilnehmer sollen Experten sein, die sich in Fragen des Pflegewesens auskennen und mit den Anliegen der Bewohner/Bewohnerinnen, ihrer Angehörigen und des pflegenden Personal in Altenwohn- und -pflegeheimen, in unterstützenden Wohnformen sowie bei Inanspruchnahme ambulanter Pflegehilfen annehmen. Die Arbeitsgemeinschaft soll helfen, Missstände möglichst zu vermeiden, ansonsten aufzudecken und zu beseitigen sowie die Interessen der älteren Menschen hinsichtlich ihrer Bedürfnisse für ein erträgliches Wohnen und Leben im Alter zu unterstützen.

Diese Arbeitsgemeinschaft der Bremer Seniorenvertretung gehört zum Arbeitskreis Pflege und Gesundheit. Sie öffnet sich zur Gesellschaft und pflegt Bürgerbeteiligung, indem sie die Zusammenarbeit mit Gremien sucht, die sich ebenfalls intensiv mit Pflege und Wohnen im Alter beschäftigen.

Pflege und Wohnen im Alter: Alte Frau sitzt alleine vor einem Fenster

(c) fotolia; De Visu

Anlass zur Gründung einer AG PWA sind die Beschwerden und Vorfälle im Pflegewesen, über die in der SV und in der Öffentlichkeit in den letzten 3 Jahren mit zunehmender Tendenz berichtet wurde. Auch bundesweit wird das Thema der Missstände in Wohn- und Pflegeheimen sowie bei ambulanten Diensten ständig diskutiert. Bremen spielt da keine Ausnahme. Trotz der Kontrollen der Bremischen Wohn- und Betreuungsaufsicht schrecken anscheinend viele private Heimträger und Dienstleister nicht davor zurück, bei der Gestaltung ihrer Wohn- und Pflegeheime den ökonomischen Aspekten größte Priorität einzuräumen und dabei die Fürsorglichkeit zu vernachlässigen. Dem verantwortungslosen Umgang in manchen Heimen mit Hilfsbedürftigen und Schutzbefohlenen sollte in einem reichen Land mit einem christlichen Wertesystem massiv entgegengetreten werden.

Am 02.Mai 2016 fand die konstituierende Sitzung der AG PWA statt. Sie besteht aus 6 Delegierten, unter ihnen auch die Beauftragte der Bremer SV für Migration. Der Landesbehindertenbeauftragte, Dr. Joachim Steinbrück, und die Lebenshilfe e.V. Bremen erklärten ihre Kooperation mit der AG.

Gerd Feller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.