Unser Besuch bringt Abwechslung in den Alltag

Mann mit Hund

Peter Stiefler mit Trudi

Es ist ein freundlicher Wintertag. Heiner Brünjes hat dieses Mal das Sozialwerk der Freien Christengemeinde Bremen e.V. in Bremen-Gröpelingen besucht. Dort wird er schon von Peter Stiefler mit seinem Hund Trudi erwartet und besonders herzlich begrüßt. Beim anschließenden Gespräch kommt auch Maria Kurpjuhn hinzu, die in der Einrichtung ehrenamtlich die Freiwilligen betreut. Der Blick fällt auch auf die große Schautafel am Eingang, auf der neue Freiwillige willkommen geheißen werden.

Peter Stiefler besucht mit Trudi Demenzkranke Menschen

„Zusammen mit meinem Hund Trudi besuche ich einmal die Woche demenzkranke Menschen im Sozialwerk. Wir machen gelegentlich Spiele, klönen und die Gäste dürfen Trudi streicheln. Sie ist ein sehr ruhiger, geduldiger und freundlicher Hund. Der Kontakt mit dem Tier beruhigt. Unser Besuch bringt Abwechslung in den Alltag der Menschen, sie haben wieder ein Ziel. Mittlerweile werden wir schon von vielen erwartet und als gute Nachbarn betrachtet. Deshalb ist für Trudi und für mich Verlässlichkeit selbstverständlich. Und was besonders wichtig ist: Einige Demente erinnern sich an ihren eigenen Hund und somit an ihre Familien. Das tut Ihnen gut! Und uns auch.

Hund mit viel Fell

Trudi (c)Heiner Brünjes

Eine erfüllende Aufgabe für beide

In meinem Berufsleben hatte ich stets viel mit Menschen zu tun. Die Anforderungen wurden jedoch immer höher, und wir hatten über die Grundversorgung hinaus nur wenig Spielräume für unsere Patienten. Als aktiver Christ ist es mir wichtig, etwas für Bedürftige zu tun und dafür Zeit zu haben. Bei einem Spaziergang durch mein Quartier entdeckte ich vor eineinhalb Jahren das Gesuch nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit mit Hund. Da mir das Sozialwerk von meinem Elternhaus her gut bekannt und Trudi ein sehr freundlicher Hund ist, wollte ich gern dabei sein. Und es war die richtige Entscheidung für uns beide! Hier besteht eine herzliche Umgangsweise, die Aufgabe ist erfüllend, und wir fühlen uns sehr wohl hier.“

Darin sind sich Maria Kurpjuhn und Peter Stiefler einig: „Viele Angebote würde es ohne Freiwillige gar nicht mehr geben. Man wird meistens sehr herzlich aufgenommen, hat neue und vielfältige Kontakte. Bekanntschaften und Freundschaften entstehen schnell. Die Herausforderungen halten den Geist in Bewegung. Das Ehrenamt ist eine echte Bereicherung.“

Das Sozialwerk der Freien Christengemeinde Bremen e.V. ist ein christlicher Träger mit den Schwerpunkten in der Seniorenarbeit, der Unterstützung von Menschen mit psychischen Erkrankungen, der Arbeitsförderung sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Der biblische Auftrag „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat“ motiviert den Verein, Menschen zu helfen, sich ihre körperlichen, emotionalen, sozialen und spirituellen Grundbedürfnisse zu erfüllen. Die Unterstützung der Eigenständigkeit und die positive Gestaltung von Beziehungen spielen hier bei eine wichtige Rolle. Zurzeit sind rund 75 Freiwillige im Sozialwerk aktiv. Es gibt vierteljährliche Treffen in gemütlicher Runde, wo sich alle austauschen können und jährlich einen gemeinsamen Ausflug.

Mehr Infos: http://www.sozialwerk-bremen.de

Heiner Brünjes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.