Wunderwelten – 32. Bremer Karneval

Bremer Karneval, Zwei Frauen mit buntem Kopfschmuck

(c) Peter Mandrella

Für ein Wochenende erobert brasilianische Lebenslust gepaart mit norddeutscher Ektase die Stadt. Berauschend, farbenprächtig und exotisch, so präsentiert sich der Karneval in Bremen. Vom 17.-18. Februar 2017 ist es wieder soweit: Bremen feiert Deutschlands größten Samba- und Maskenkarneval traditionsgemäß eine Woche vor den Rosenmontagsumzügen.

Sambagruppen aus vielen Ländern Europas

Zu heißen Samba-Rhythmen wie am Zuckerhut tanzen die etwa 40.000 Besucher beim Bremer Karneval am Februar durch die Straßen der Innenstadt. Farbenfrohe und überbordende Kostüme, trommelnde Sambistas, skurriles Maskenspiel, feuriger Tanz und ausdrucksvolle Stelzenkunst ziehen im großen Karnevalsumzug an den Zuschauern vorüber. Mehr als 1500 Aktive in rund 65 Sambagruppen aus ganz Deutschland, Niederlanden, Dänemark, Schweiz und Groß-Britannien begeistern auch in diesem Jahr wieder ihr Publikum.

Noch vor dem großen Umzug gibt es am Freitagabend bereits das Einheizen in verschiedenen Clubs im Bremer Viertel und seit dem letzten Jahr verzaubert in den frühen Abendstunden das Lichtertreiben das Milchquartier. Leuchtende Masken-, Tanz- und Stelzen-Figuren wandeln durch die schmalen Gassen, begleitet von leisen Klängen entsteht eine märchenhafte Welt in der die leuchtenden Phantasiefiguren die Zuschauer in ihren Bann ziehen.

Bremer Karneval, Person in farbenfrohem Kostüm

(c) Peter Mandrella

Wunderwelten verzaubern die Stadt

Das Motto für den 32. Bremer Karneval 2017 heißt: Wunderwelten. Seit vielen Jahren kreiert die Initiative Bremer Karneval e.V. für das Bremer Masken- und Sambaspektakel politische, gesellschaftskritische oder künstlerische Themen, die dann den wechselnden Mottos ihre Form geben. Wie immer ist das Motto der Sambistas und Maskenspieler vielfach zu interpretieren: Ob als Metapher auf das Leben, als Utopie oder kurze Realitätsflucht, alles darf sein beim Bremer Samba-Karneval.

Das Motto „Wunderwelten“ entstand aus der Überzeugung, dass Menschen in harten Zeiten, wie die in denen wir momentan leben, einfach auch Wunder und Wundersames nötig haben, um zu bestehen. Die Stimmung der Menschen ist geprägt von den Realitäten des Alltags. Da bleibt wenig Raum für Träume, Wünsche und Hoffnungen und die manchmal schlicht verrückte Freude und das kleine Glück. Aber genau darauf möchte der Karneval in diesem Jahr aufmerksam machen und den Blick schärfen für das Schöne und Wundersame in dieser Welt.

Bremer Karneval, Bunt verkleidete Sambaguppr mit Vögeln auf dem Kopf

(c) Peter Mandrella

Unsere Veranstaltungen vor dem Karnevals-Wochenende
Fr. 03.02.2017,
19:00 Uhr
Eröffnung Fotoausstellung, Kafé Lagerhaus, bis 02.03.2017

Sa. 11.02.2017,
17:00 Uhr
Vegesack ruft die Geister: Umzug vom Bürgerhaus Vegesack zum Kulturbahnhof

Das Programm am Karnevals-Wochenende

Freitag, 17.02.2017
16:00 Uhr Karneval der Kids im Bürgerhaus Weserterrassen
18:00 Uhr Lichtertreiben im Milchquartier
20:00 Uhr Einheizen an 4 SpielortenSamstag, 18.02.2017
12:00 Uhr Eröffnungs-Inszenierung auf dem Marktplatz anschl. Umzug ins Ostertor-Viertel, Straßen-Karneval im Ostertor-Viertel mit: 4 Open-Air-Bühnen und weiteren Spielorten
20:00 Uhr Großer Maskenball: im Kulturzentrum Schlachthof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.