Sport früher und heute – ein nostalgischer Rückblick

Eine Frau beim Rückentraining im Fitnessstudio.

(c) Willhöft

Es hat sich vieles verändert

Früher waren wir in der Turnhalle. Wir trugen Turnhose und Turnhemd und waren barfuß. Wir turnten am Barren, sprangen über den lederbezogenen Bock oder auf das Pferd und machten Klimmzüge an Ringen, die an Seilen von der Decke hingen. Heute gehen wir ins Studio oder ins Fitness-Center und trainieren an speziellen Apparaten unsere Muskeln.

Früher sind wir gelaufen. Heute wird gejoggt.

Früher konnten wir im Fluss schwimmen. Heute ziehen wir im Freibad oder in der Halle unsere Bahnen. Und überhaupt haben wir uns früher schon im Alltag viel mehr bewegt. Lange Wege zu Fuß oder per Rad waren normal. Da musste keine Trainingseinheit angesetzt werden. Und noch viel früher gab es Rollschuhe mit Metallrollen, die einen Höllenlärm auf dem Pflaster machten. Heute gleiten wir auf Scatern nahezu lautlos dahin.

Bloß am guten alten Schlittschuhlaufen hat sich wenig geändert. Wir müssen immer noch auf anhaltenden Frost warten. Naja, es gibt auch Hallen. Aber das richtige Schlittschuhvergnügen ist eben mit roter Nase und klammen Fingern.

Elfie Siegel

  1 comment for “Sport früher und heute – ein nostalgischer Rückblick

  1. Isabell
    7. Januar 2017 at 2:35 pm

    Sogar die Schlittschuhe haben sich verändert. Früher konnte man sie unterschnallen und in der Größe verändern und heute steigt man in Stiefel.
    Ja, da hat sich in den Jahren viel getan.Heute werden die Kinder oft mit dem Auto gefahren, was wir zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigt haben.
    Das war Fitness so ganz nebenbei.
    Isabell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.